"Ikonos" sieht auch Menschen

- Eine neue Satelliten-Empfangsanlage auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen bei München öffnet ein Fenster für zivilen Nutzer von Satellitendaten. Sie erlaubt einen fantastischen Blick aus dem Weltraum auf die Länder Europas.

<P>Empfangen werden in Oberpfaffenhofen Bilder des amerikanischen Satelliten Ikonos, dessen Aufnahmen eine Auflösung von bis zu einem Meter erlauben. In einem Kooperationsvertrag zwischen dem DLR, der Firma "European Space Imaging" (EUSI, in München und der Gesellschaft für Angewandte Fernerkundung (GAF) hat man die Nutzung festgelegt. Ikonos, der in einer Höhe von 680 Kilometern die Erde umkreist, gehört der US-Firma Space Imaging. Das DLR empfängt im Auftrag der Firma EUSI, einer Tochtergesellschaft von Space Imaging, Bilder innerhalb eines Sichtbarkeitskreises, der sich von der Sahara bis zum Polarkreis und vom Schwarzen Meer bis weit in den Atlantik hinein erstreckt.</P><P>Die Aufnahmen sind so genau, dass einzelne Fahrzeuge, im Extremfall sogar Menschen aus dem Weltraum zu erkennen sind. Empfangen werden die Signale unter anderem . Um die Fülle an Informationen aufzubereiten und speichern zu können, hat das DLR ein Prozessierungszentrum mit Online-Zugriff auf mehr als 300 Tera-Byte Datenmengen. <BR>Die Nutzer der Daten sind zunächst Behörden, Universitäten, Industrie und Medien.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Apps, die Zugriffsrechte verlangen, Suchmaschinen oder Chatprogramme, die Daten sammeln, und Soziale Medien, die Filterblasen erzeugen - davon haben die meisten schon …
Verein iRights informiert über Algorithmen und KI
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Fast jeder dritte Smartphone-Nutzer hat in den vergangenen zwölf Monaten Sicherheitsprobleme mit seinem Gerät gehabt. Ein Experte hat einen Rat.
Große Sicherheitsprobleme bei Smartphones - Dieser simple Tipp hilft
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Der Online-Videodienst Netflix denkt darüber nach, wie er die Personalisierung auf die Spitze treiben kann. Eine Möglichkeit für die Zukunft wären unterschiedliche …
Netflix will Zuschauer Handlungen mitbestimmen lassen
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen
Amazon, Google und Apple kämpfen um die Vorherrschaft auf unseren Fernsehern. Dabei geht es um die Videodienste - und vor allem um Geld. Hier erfahren Sie, was Sie dazu …
Amazon, Google, Apple kämpfen um unsere Fernseher: Das müssen Sie dazu wissen

Kommentare