+
Nutzer können UEFI-Boot-Einträge einfacher mit EasyUEFI vornehmen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Anwendertipp

Im Windows-Betrieb UEFI-Einstellungen vornehmen

UEFI ist der Nachfolger von BIOS. Nutzer konnten bisher nur etwas umständlich in den Startvorgang eines Rechners eingreifen. Für UEFI geht es nun aber einfacher.

Berlin (dpa/tmn) - Damit sich die Hardwarekomponenten eines Computers mit dem Betriebssystem verstehen und dieses überhaupt gestartet werden kann, braucht es eine spezielle Schnittstelle. Das war lange Jahre das BIOS (Basic Input Output System).

Doch in moderneren Rechnern hat dessen Aufgaben das UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) übernommen. Beiden Schnittstellen gemein ist, dass man eigentlich neu starten und den Startvorgang unterbrechen muss, wenn man ins BIOS- beziehungsweise UEFI-Menü gelangen möchte.

Das kann nerven. Für UEFI-Rechner gibt es deshalb das kostenlose Programm EasyUEFI, mit dem man etwa die Boot-Reihenfolge einfach im normalen Windows-Betrieb ändern kann - entweder dauerhaft oder nur einmalig für den nächsten Systemstart. EasyUEFI prüft vor der Installation, ob der Rechner UEFI unterstützt, und bricht diese ab, falls nicht.

Kostenloser Download von EasyUEFI

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
Um ihnen mehr Ausdruck zu verleihen, schmücken viele Messenger-Nutzer ihre Textnachrichten gern mit Bildern oder Piktogrammen. iMessage ermöglicht nun auch das Verwenden …
Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SSD-Festplatten sind um ein Vielfaches höher als bei klassischen Festplatten. Wer darüber nachdenkt, seinen PC damit …
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Im Internet sah alles so gut aus. Aber als die Ware ankommt, ist der Traum geplatzt: Immer wieder werden Online-Käufer mit manipulierten oder ausgetauschten Produkten …
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben
"Fallout 76" soll im November 2018 erscheinen. Doch PC-Gamer werden das Multiplayer-Spiel dann nicht wie seine Vorgänger auf der Steam-Plattform finden. Besser sie …
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben

Kommentare