+
Immer mehr Menschen gehen im Netz einkaufen.

Studie zum Online-Shopping

Immer mehr Menschen kaufen im Netz ein

München. Mehr als 34 Millionen Deutsche haben in den vergangenen zwölf Monaten im Internet eingekauft - das waren über zwei Millionen Kunden mehr als ein Jahr zuvor.

Vor allem Reisen, Bücher und Kleidung wurden per Computer bestellt, wie die Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung GfK am Dienstag mitteilte. Mit großem Abstand folgten Veranstaltungs-Tickets, Tonträger und Hotelübernachtungen. Bei den meistgenutzten Websites eroberte eBay vor Amazon die Spitze zurück.

In der Altersgruppe der 50- bis 69-Jährigen kauften 40 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten im Internet ein. Hier gibt es laut GfK noch Wachstumspotenzial bei Mietwagen oder Medikamenten. Aber insgesamt stoße das Online-Shopping allmählich an Grenzen, erklärten die Konsumforscher.

Deutlich zugenommen habe der Anteil jener Verbraucher, die grundsätzlich nicht online einkaufen, sondern aus Überzeugung den Einzelhandel vor Ort nutzten. Für die Studie befragte die GfK 1183 Personen zwischen 14 und 69 Jahren. (apn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Ob #JeSuisCharlie, #RefugeesWelcome oder #FreeDeniz: Weltbewegende Ereignisse werden heutzutage mit Hashtags verbunden. Die Raute hat die Kommunikation im Internet …
Das #Hashtag feiert Twitter-Geburtstag
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
"The Escapists 2" will an den großen Erfolg des Originals anknüpfen. Neben neuen Features enthält der Nachfolger auch einen Multiplayer-Modus und das beim Vorgänger …
Raus aus dem Pixel-Knast: "The Escapists 2" erschienen
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Für Computer- und Videospielfans hat das Warten ein Ende: Nach einem reinen Tag für Fach- und Medienbesucher dürfen bei der Gamescom in Köln nun alle rein. …
Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher
Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen
Für viele ist es längst Gewohnheit: Sie legen ihr Handy auf den Tisch, sobald sie sich hinsetzen. Doch das sollten Sie tunlichst vermeiden.
Achtung! Ihr Handy sollten Sie nicht vor sich auf den Tisch legen

Kommentare