+
Immer mehr Gamer sind bereit für bessere Erfolge, mehr Level oder Zusatzhilfe echtes Geld zu bezahlen. Foto: Daniel Naupold/dpa

Lukratives Geschäft

Immer mehr Spieler zahlen für Zusatzinhalte in Videospielen

Für das nächste Level geben sie alles: Immer mehr Spieler greifen in virtuellen Videospielen auf echtes Geld zurück. Die Game-Branche freut sich.

Berlin (dpa/tmn) - Immer mehr Spieler geben echtes Geld für virtuelle Zusatzinhalte in Videospielen aus. Im vergangenen Jahr haben deutschlandweit 3,9 Millionen Spieler rund 659 Millionen Euro investiert - etwa für zusätzliche Level oder Ausrüstungsgegenstände.

Das entspricht einem Wachstum von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) mitteilt. Er beruft sich auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Rund 13,57 Euro gibt der Durchschnittsspieler im Monat für digitale Güter aus.

2015 waren es noch 3,3 Millionen Spieler, die Geld ausgegeben haben. Sie setzten 562 Millionen Euro um und zahlten monatlich im Durchschnitt rund 12,02 Euro.

Besonders erfolgreich ist das Segment der Free-to-Play-Spiele. Sie sind kostenlos in der Anschaffung, bieten aber zahlreiche Möglichkeiten zum Geldausgeben innerhalb des Spiels. Im Mobilsegment machen sie laut BIU rund 96 Prozent des Umsatzes aus. Allein für Inhalte von Smartphone- und Tablet-Spielen gaben Nutzer 2016 rund 392 Millionen Euro aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.