+
Neue Karten: ImmobilienScout24 stellt seine Karten auf Google Maps um.

ImmobilienScout24 stellt Karten auf Google Maps um

Berlin - Erfolg für Google inmitten der Diskussion um den Straßenatlas Street View: Das Portal ImmobilienScout24 stellt seine Karten von Microsofts Bing auf Google Maps um. Auch Street View werde eingebunden, sobald er in Deutschland verfügbar ist, betonte das Unternehmen am Donnerstag.

Googles Street View biete mit den Panorama-Ansichten „besonders wertvolle“ Informationen für Immobiliensuchende, argumentierte das Portal. Als Vorteil für den Anbieterwechsel führte ImmobilienScout24 zudem an, über den Google-Kartendienst könnten nützliche Zusatzinformationen eingebunden werden - zum Beispiel über Schulen, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten oder Freizeiteinrichtungen.

Der Start von Googles Street View in Deutschland wird derzeit noch durch eine Datenschutz-Diskussion blockiert. Mieter und Immobilienbesitzer können Widerspruch gegen die Abbildung ihrer Häuser und Wohnungen erheben, der Internet-Konzern will diese dann unkenntlich machen. ImmobilienScout24 sieht sich mit über fünf Millionen Nutzern pro Monat als das meistbesuchte Immobilienportal im deutschsprachigen Internet.

Microsoft verliert mit dem Kunden einen wichtigen Vorzeigekunden für Bing und seine Luftbild-Ansicht „Bird''s Eye“ mit detailreicheren Straßenbildern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare