Impfstoff-Forschung findet selten Weg auf den Markt

- Braunschweig - In Deutschland bleiben zu viel Ergebnisse der Impfstoff-Forschung ungenutzt in Schubladen liegen. "Forschungseinrichtungen und Universitäten können sich den langen Entwicklungsprozess bis zur Marktreife selten leisten", sagte Albrecht Läufer in einem dpa-Gespräch.

<P>Läufer ist Geschäftsführer der vom Bund initiierten Vakzine Projekt Management GmbH in Braunschweig. "Wir wollen die Lücke zwischen Wissenschaft und Industrie schließen", sagte er. Zu einem Vorstellungs-Symposium des Projekts am Mittwoch haben sich rund 130 Teilnehmer angemeldet.</P><P>25 Millionen Euro lässt es sich der Bund in den kommenden fünf Jahren kosten, damit die bereits mit öffentlichen Geldern finanzierten wissenschaftlichen Arbeiten über neue Vakzine, so nennen Forscher Impfstoffe, ihren Weg in die Produktion finden.</P><P>"Bevor ein im Labor neu entdeckter Wirkstoff auf den Markt kommt, muss er in mehreren Phasen getestet werden. Diese Entwicklung kostet rund 500 bis 600 Millionen Euro", sagte Läufer. Die Pharmaindustrie investiere vor allem in eigene Projekte. "Andere Forschungen finden oft erst Interesse, wenn die teuren Tests bereits Marktchancen versprechen", hat er beobachtet. Und Forschern fehlten oft Managerkenntnisse, um ihre Arbeiten marktfähig zu machen.</P><P>Rund 160 öffentlich finanzierte Impfstoff-Forschungsprojekte gegen verschiedenste Erreger haben Läufer und seine vier Mitarbeiter in Deutschland ausfindig gemacht. Mit etwa zehn aussichtsreichen Kandidaten soll eine Kooperation eingegangen werden. "Wir wollen nicht fördern, wir wollen gemeinsam Geld verdienen", betonte Läufer. Er geht davon aus, dass letztendlich einer dieser Impfstoffe produziert wird. Die in Braunschweig ansässige Gesellschaft hat am 1. Mai ihre Arbeit aufgenommen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare