+
In Pink ist er ein echtes Mädchen-Auto: der Nano von Tata.

Klein und billig: Indien bekommt sein Volksauto

Tata Nano heißt das Mini-Auto, mit dem die Inder in Zukunft durchs Land fahren sollen. Es ist klein, verzichtet auf Schnickschnack und hat 33 PS.

Das billigste Auto der Welt feiert in Mumbai (früher Bombay) seine Markteinführung. In Indien wird der Nano der Firma Tata für 100.000 bis 120.000 Rupien verkauft. Das sind derzeit etwa 1500 Euro plus Steuern.

Anfang 2008 kündigte Tata sein Billigauto für Indien an. Es sollte ursprünglich bereits im Oktober vergangenen Jahres auf den Markt kommen. Doch wegen Protesten gegen das Werk, musste es verlegt werden, das kostete Tata ein halbes Jahr Zeit. Die Financial Times Deutschland hat ein umfangreiches Dossier zum Nano zusammengestellt und beleuchtet auch die Hintergründe.

Die Zeit hat sich ebenfalls um die Geschichte des Nano gekümmert, glaubt allerdings nicht, dass er es auf den deutschen Markt schafft. Dieses ehrgeizige Ziel hat zwar noch ein paar Jahre Zeit, ist aber schon seit längerem im Gespräch, wie die Deutsche Welle berichtet.

Der Nano verfügt über vier Sitzplätze und 33 Pferdestärken. Er hat weder Airbags, ABS oder ESP, Radio und Klimaanlage gibt's gegen Aufpreis dazu. Bilder des Mini-Autos, das immerhin 100 Stundenkilometer schnell fahren können soll, gibt es bei Flickr. Das Videoportal Youtube bietet ein Video des Nano-Auftritts beim Genfer Autosalon an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Um bei Instagram oder Snapchat einen guten Eindruck zu machen, kommt es auf die richtigen Bilder an. Viele iOS-Nutzer greifen daher auf das Bildbearbeitungsprogramm …
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Der Anbieter Navigon schränkt sein App-Angebot massiv ein. Für die betroffenen Navigations-Apps können keine neuen Inhalte mehr heruntergeladen werden. Gründe für diese …
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer
Statt weltweit twittern lieber lokal kommunizieren? Das ermöglicht die Plattform Jodel. Nutzer können sich im Umkreis von 10 Kilometern mit anderen austauschen - und das …
Berliner Social-Media-App Jodel zählt Millionen Nutzer
App gegen Hasskommentare von Nutzern gut angenommen
Viele Internnutzer unterstützen das Vorhaben, Hassbotschaften aus dem Internet zu verbannen. Die aus Österreich stammende App "BanHate" erleichtert es ihnen. Auch in …
App gegen Hasskommentare von Nutzern gut angenommen

Kommentare