Infineon gründet Tochtergesellschaft

- München - Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft bereitet sich der Münchner Halbleiterkonzern Infineon auf einen möglichen Konzernumbau vor. Konkrete Auslagerungen von Unternehmensbereichen in die neue Invot AG seien jedoch nicht geplant, sagte ein Infineon-Sprecher.

<P>Es handle sich vielmehr um einen reinen Vorratsbeschluss. Das neue Unternehmen beschäftige sich mit Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Bauelementen, Systemen und Software. Der Firmenzweck sei möglichst allgemein gehalten, da derzeit noch nicht bekannt ist, wofür die neue Tochter genutzt werden soll. Invot-Vorstände werden der Finanzexperte Robert Hawlicek und Dominik Asam, Leiter von Investor Relations, Beteiligungen und Finanzierungen.</P><P>Bereits seit mehreren Wochen wird über die Ablösung der stark konjunkturabhängigen Speicherchip-Sparte spekuliert. Die Sparte erwirtschaftete zuletzt mehr als ein Drittel der Infineon-Umsätze und war in den vergangenen drei Jahren für einen Großteil der Milliardenverluste verantwortlich.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare