Wer Instagram am Desktop-PC oder Notebook nutzen möchte, kann auf Alternativen zurückgreifen. Eine davon ist das kostenlose Websta. Screenshot: dpa-infocom Foto:

Instagram am PC nutzen

Nicht nur für Smartphone-Nutzer: Die Foto-Plattform Websta ist eine bequeme Möglichkeit, den eigenen Instagram-Account am PC zu überwachen - oder Instagram-Inhalte anzuschauen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die Foto-Community Instagram wird immer beliebter: Über 400 Millionen Mitglieder soll das soziale Netzwerk inzwischen haben - 9 Millionen davon kommen aus Deutschland.

Dabei fokussieren sich die Verantwortlichen der Plattform vor allem auf Smartphone-Nutzer. Im Gegensatz zur App ist die Webseite von Instagram etwas lieblos gestaltet und bietet nur wenige Funktionen. Wer den Dienst aber auch am Desktop-PC oder Notebook nutzen möchte, kann auf Alternativen zurückgreifen. Eine davon ist das kostenlose Websta.

Einfach auf websta.me mit den Instagram-Zugangsdaten anmelden, schon hat man Zugriff auf das eigene Konto. Die bekannten Funktionen, mit denen man durch die Fotos und Videos der abonnierten Nutzer scrollt, sie kommentiert und "liked", sind auch hier vorhanden.

Doch die Macher von Websta haben die Feature-Liste um viele praktische Funktionen erweitert. So lassen sich Fotos von Instagram mit einem Klick auf Facebook, Twitter & Co. posten - wohl eine der wichtigsten Optionen für Social-Media-Offline Nutzer.

Zudem dürfen Anwender Fotos in so genannte Boards zusammenfassen, was dem Einsortieren in Rubriken gleichkommt. Boards anderer Websta-Mitglieder lassen sich abonnieren - eine reizvolle Alternative zum Abonnement einzelner Instagram-Nutzer.

Wer Instagram nicht nur zum privaten Vergnügen verwendet, sondern auch im (semi-)professionellen Bereich einsetzt, profitiert zum einen von den statistischen Auswertungen, die Websta bietet: Wachstum der Follower-Zahlen, Tageszeit der meisten Abrufe und andere Statistiken werden angezeigt.

Zum anderen erstellt der Dienst auf Wunsch so genannte Widgets, die Webmaster auf der eigenen Internetseite einbinden, um so den Foto-Stream einzubetten. Damit lohnt sich die Anmeldung bei Websta auch für Menschen, die Instagram sonst nur via Smartphone nutzen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare