+
Die Facebook-Tochter Instagram steuert im Handling nach. Foto: Rolf Vennenbernd

Instagram gibt chronologische Foto-Reihung auf

Bloß nichts bei Instagram verpassen. Die Facebook-Tochter ändert die Regeln des Foto-Feed. Grund: Nutzer haben wohl bislang bis zu 70 Prozent der Inhalte verpasst.

Berlin (dpa/tmn) - Der Fotoblog-Dienst Instagram verabschiedet sich von der Chronologie: Nutzern sehen Fotos von Freunden in ihrem Feed künftig nicht mehr in ihrer Eingangsreihenfolge. Fortan bestimmt ein Algorithmus, welche Bilder und Videos ganz vorne stehen.

Das ist abhängig von der Wahrscheinlichkeit, mit der der Nutzer sich für die Inhalte interessiert, wie die Facebook-Tochter mitteilt. So sollen etwa ein neues Video von der Lieblingsband oder Fotos von den engsten Freunden immer ganz oben stehen, damit man sie auch nicht übersieht. Nach Angaben von Instagram verpassten Nutzer bisher im Schnitt 70 Prozent der Inhalte.

Instagram-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare