Intel will für höhere Prozessor-Leistung extra kassieren

San Francisco - Bald wird es Computer zu kaufen geben, in denen mehr Leistung steckt, als in der Beschreibung angekündigt. Für die volle Prozessor-Leistung will Chip-Hersteller Intel dann extra kassieren.

In nächster Zeit wird es einige Computer zu kaufen geben, in denen mehr Leistung steckt, als in der Produktbeschreibung angekündigt. Um diese höhere Leistung aber nutzen zu können, müsste man noch einmal extra zahlen. So will es zumindest der weltgrößte Chip-Hersteller Intel den Kunden anbieten. Dies sei ein Angebot an diejenigen, die einen günstigen Rechner gekauft hätten und ihn einfach und günstig über das Internet aufrüsten wollten, ohne dabei die Hardware zu wechseln, erklärte Intel.

Das sei zunächst auch nur ein Test, bei dem man die Reaktionen abwarten wolle. Und dabei wird es nicht nur auf die Kunden, sondern wohl auch auf die Hardware-Hersteller ankommen. Denn denen könnte es gar nicht gefallen, dass einer ihrer wichtigsten Lieferanten den PC-Käufern hilft, keinen neuen PC zu kaufen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's

Kommentare