Internet-Aufruf: Boykott von Browser Opera gefordert

Nachdem Microsoft angekündigt hat, Windows 7 in Europa ohne einen Browser auszuliefern, fordern Microsoft-Anhänger jetzt den Boykott des Webbrowsers Opera.

Sie machen Opera für den Verzicht verantwortlich. Das meldet das Internetportal winfuture.de. Der Boykott-Aufruf startete auf der englischen Webseite JCXP und hat sich immer weiter ausgebreitet.

Hintergrund: Microsoft muss sich in einem Verfahren der Europäischen Kommission dafür verantworten, den Internet Explorer an das Betriebssystem Windows zu koppeln. Um die Bedenken der EU auszuräumen, entschloss man sich kurzerhand, einfach keinen Browser in Windows zu integrieren, wie winfuture berichtet. 

Das Verfahren war durch eine Beschwerde von Opera ins Rollen gekommen. Zwar haben sich inzwischen Mozilla und Google der Klage angeschlossen, jedoch verhalten sie sich im Vergleich zu Opera sehr ruhig und stellen bislang keine Forderungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare