+
Die Webseiten der Betrüger ähneln den Web-Präsenzen von Nintento sehr stark. Verbraucher sollten sich auf die vermeintlichen Betatests für Nintendo Switch nicht einlassen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Gefälschte Einladung

Internet-Betrug: Vermeintliche Testphase für Nintendo Switch

Zurzeit kursieren im Internet Angebote für eine angebliche Testphase von Nintendo Switch. Verbraucher sollten sich hierfür nicht registrieren, da nicht das Unternehmen Nintendo, sondern Betrüger dahinter stecken.

Berlin (dpa/tmn) - Betrüger verschicken derzeit Angebote für eine angebliche Testphase für Nintendos neue Konsole Switch. Wie die britische Onlineausgabe des "Wired"-Magazins berichtet, bieten sie im Netz Einladungscodes für vermeintliche Betatests der Konsole an.

Die Aufmachung der Seiten und die Web-Adressen ähneln echten Nintento-Präsenzen im Web stark. Wer seine E-Mail-Adresse dort eingibt, erhält demnach eine Mail in holprigem Englisch, die zur Eingabe eines Registrierungscodes auf einer weiteren Webseite aufruft. Dieser Aufforderung sollte man nicht nachkommen, da laut Registrierungseintrag der Webadresse nicht Nintendo hinter den Webseiten steckt, sondern ein gewisser Fernando Sanchez.

Nintendo selbst hat noch keine Testphase für die neue Konsole angekündigt. Weitere Details zu Nintendo Switch will das traditionell zurückhaltende Unternehmen erst im Januar geben. Die offiziellen Nintendo-Web-Adressen lauten für Europa www.nintendo-europe.com, www.nintendo.co.uk für Großbritannien und www.nintendo.com für die USA.

Bericht von Wired.co.uk (Englisch)

Whois-Abfrage einer der genannten Webseiten (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers

Kommentare