Plant London die Super-Überwachung?

London - Die Regierung in London bereitet nach Angaben eines Sprechers der britischen Vereinigung der Internetprovider Vorschläge für eine umfassende elektronische Überwachung des gesamten Kommunikationsverkehrs vor.

Potenziell betroffen sein könnten sämtliche E-Mails und Telefonate in Großbritannien. Ähnliche Pläne wurden 2008 nach einem öffentlichen Aufschrei der Empörung fallen gelassen.

Ein Sprecher der Branchenvereinigung sagte am Sonntag, offenbar wolle die Regierung den Vorschlag in leicht abgeänderter Form wieder vorlegen. Das Innenministerium lehnte einen Kommentar ab und erklärte, eine solche Ankündigung müsse zunächst dem Parlament unterbreitet werden. Ein Sprecher sagte, jegliches neue Überwachungsprogramm würde nicht den Inhalt von Mails oder Telefonaten betreffen. “Es geht um das Wer, Was, Wo und Wann.“

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Werden persönliche Daten an Messenger-Dienste weitergegeben, geschieht das nicht immer mit der Zustimmung der betroffenen Personen. Ein Urteil aus Bad Hersfeld stellt …
Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Nintendos Super NES - in Deutschland als Super Nintendo bekannt - ist ein Konsolen-Klassiker. Im September kommt das 16-Bit-Spielgerät in einer verkleinerten …
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Facebook will eigene Serien zeigen
Die TV-Ambitionen von Facebook gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrößte Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" auch exklusiv …
Facebook will eigene Serien zeigen
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?
In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer und Ärzte, wenn …
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?

Kommentare