Internet Explorer 9 ist fast fertig

Frankfurt/Main - Langsam, aber sicher nähert sich auch der Internet Explorer 9 von Microsoft seiner Fertigstellung. Die letzte Version vor dem fertigen Programm ist bereits veröffentlicht.

In der vergangenen Woche wurde der sogenannte Release Candidate veröffentlicht, die letzte Version vor dem fertigen Programm. Der IE9 läuft nur unter Windows Vista und Windows 7 und ist nicht mit XP kompatibel, was etliche Internetnutzer ausschließen dürfte.

Vom Aussehen her hat sich der IE9 den anderen Browser angenähert. Es gibt oben nur noch ein Adressfeld, daneben öffnen sich die Tabs. Das Feld zur Darstellung der Websites wird damit deutlich größer. Aber nicht nur die Ästhetik wurde überarbeitet, das Programm soll vor allem multimediale Websites deutlich schneller laden. Von den Neuerungen besonders hervorgehoben wird der “Tracking-Schutz“. Er soll dem Nutzer mehr Kontrolle darüber geben, welche Informationen vor allem Werbefirmen von ihm speichern.

Um die Verarbeitung von multimedialastigen Websites zu beschleunigen, wird beim IE9 zur Darstellung von Grafiken, Videos und Texten nicht mehr nur der Hauptprozessor genutzt, sondern der Prozessor der Grafikkarte. Unterstützt werden vom IE9 auch neue Webstandards wie HTML5. Für die Nutzer des Internet Explorers ist ein Umstieg auf jeden Fall zu empfehlen.

dapd

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind …
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Spiegelreflexkameras sind generell sehr schwer. Das gilt nicht für Canons G1 X Mark III, obwohl es APS-C-Sensoren enthält. Doch das ist nicht die einzige Eigenschaft, …
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Das Verschlüsselungsverfahren WPA2 soll in einem WLAN-Hotspot Verbindungen absichern und Lauscher aussperren. Doch offenbar klaffen in dem Standard kritische …
Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an

Kommentare