Internet Explorer 9 ist fast fertig

Frankfurt/Main - Langsam, aber sicher nähert sich auch der Internet Explorer 9 von Microsoft seiner Fertigstellung. Die letzte Version vor dem fertigen Programm ist bereits veröffentlicht.

In der vergangenen Woche wurde der sogenannte Release Candidate veröffentlicht, die letzte Version vor dem fertigen Programm. Der IE9 läuft nur unter Windows Vista und Windows 7 und ist nicht mit XP kompatibel, was etliche Internetnutzer ausschließen dürfte.

Vom Aussehen her hat sich der IE9 den anderen Browser angenähert. Es gibt oben nur noch ein Adressfeld, daneben öffnen sich die Tabs. Das Feld zur Darstellung der Websites wird damit deutlich größer. Aber nicht nur die Ästhetik wurde überarbeitet, das Programm soll vor allem multimediale Websites deutlich schneller laden. Von den Neuerungen besonders hervorgehoben wird der “Tracking-Schutz“. Er soll dem Nutzer mehr Kontrolle darüber geben, welche Informationen vor allem Werbefirmen von ihm speichern.

Um die Verarbeitung von multimedialastigen Websites zu beschleunigen, wird beim IE9 zur Darstellung von Grafiken, Videos und Texten nicht mehr nur der Hauptprozessor genutzt, sondern der Prozessor der Grafikkarte. Unterstützt werden vom IE9 auch neue Webstandards wie HTML5. Für die Nutzer des Internet Explorers ist ein Umstieg auf jeden Fall zu empfehlen.

dapd

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
"Geofencing": Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen
Das Smartphone wird für den stationären Handel immer wichtiger. Unternehmen arbeiten an Methoden, das Gerät für Werbung im Geschäft nutzbar zu machen. Meist werten die …
"Geofencing": Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen
Indische Zeichen: Updates für iOS und macOS lösen Problem
Ein paar Zeichen in indischer Schrift - und die App versagt den Dienst? Sowas erleben aktuell Nutzer von iOS-Geräten. Apple hat nun ein Update veröffentlicht, das dieses …
Indische Zeichen: Updates für iOS und macOS lösen Problem

Kommentare