Internet-Kürzel für Pornoseiten im Netz

San Francisco - Zu bekannten Internet-Kürzeln wie “.com“ oder “.org“ kommt bald auch die Endung “.xxx“ hinzu - als Kennung für Pornoseiten.

Grünes Licht für Rotlichtbezirk im Internet: Die für Adressverwaltung im Netz zuständige Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) billigte nach jahrelangen Streitereien am Freitag die Einrichtung eines virtuellen Rotlichtbezirks.

Im Protest dagegen vereint fanden sich höchst unterschiedliche Parteien. Die Pornoindustrie fürchtet, unter der Extraadresse ins Abseits gedrängt zu werden. Ihr Verdacht geht dahin, dass Regierungen die Endung zur Pflicht machen könnten, um pornografische Inhalte einfacher sperren zu können. Religiöse Gruppen hingegen wenden ein, das die Zuteilung einer eigenen Ecke im Netz “für Erwachsene“ die Inhalte der Seiten legitimiere.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare