+
Der Firefox-Browser ist einfach zu nutzen und beliebt. Foto: Jan-Philipp Strobel

Internet: Webseiten mit Firefox überprüfen

Wer im Internet Informationen über bestimmte Seiten sucht, kann mit dem Firefox-Browser arbeiten. Egal, ob es um die beliebtesten Webseiten geht oder Cookies - so funktioniert es.

Berlin (dpa/tmn) - Mit dem Firefox-Browser können Nutzer weitere Informationen über besuchte Webseiten abrufen. Dazu gehören etwa die Anzahl der Seitenaufrufe sowie gespeicherte Passwörter und Cookies.

Aufgerufen wird die Funktion über den Punkt "Extras" der Menüleiste. Bei neueren Firefox-Versionen muss sie zunächst über das Drücken der "Alt"-Taste sichtbar gemacht werden. Ein Klick auf "Seiteninformationen" führt zum Ziel. Spannend wird es bei den Unterpunkten "Berechtigungen" und "Sicherheit".

Beim ersten kann man für jede Webseite festlegen, ob sie Benachrichtigungen anzeigen oder auf den Standort zugreifen darf. Bei "Sicherheit" erfährt man, ob Cookies gespeichert sind. Diese kann man inspizieren und auf Wunsch löschen, ebenso wie gespeicherte Passwörter.

Für Nutzer von RSS-Feeds ist auch der Punkt "Feeds" in den Seiteninformationen praktisch. Hier werden alle verfügbaren Feeds angezeigt. So kennt man für den Import in den eigenen Feedreader sofort die richtige Adresse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden
Unzählige Urlaubsfotos, lange Videos von Traumstränden oder wichtige Projektdateien - wer sie mit anderen teilen will, hat dafür zahlreiche Versandwege zur Auswahl. …
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden

Kommentare