+
Der Scout blickt über den großen Teich

Top 5 Internet-Fundstücke in den USA

Wir haben beim Surfen über amerikanische Internetseiten Interessantes entdeckt, das wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten.

Das Wissenschaftsmagazin Nature berichtet von einem Mann, der nicht sprechen konnten bis Forscher und Ärzte ihm eine Elektrode ins Gehirn gesetzt haben, damit er sich artikulieren kann.

Atemberaubende Bilder aus dem Kongo - im positiven wie im negativen Sinn - liefert die Seite boston.com. Vom Leid der Menschen und unvorstellbaren Lasten des Alltags kann dem Betrachter schwindelig werden.

Die Huffington Post zeigt Bilder des tschechischen Models Karolina Kurkova. Es geht um ihren fehlenden Bauchnabel. Eine Erklärung liefert die Seite gleich mit.

USA Today schreibt, der Buchverlag Random House wolle zig tausend Bücher digitalisieren, weil er darin eine bisher ungenutzte Nische im Buchgeschäft sieht.

Das People Magazin berichtet über den Ex-Beatle Paul McCartney und seine Liebe zu den Frauen im Allgemeinen und Nancy Shevell im Besonderen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.