+
Trigema-Chef Wolfgang Grupp.

Internetschelte: Trigema-Chef fühlt sich falsch verstanden

Trigema-Chef Wolfgang Grupp rudert in Sachen Internet-Schimpfe zurück. In einem Business-Blog wurde er mit den Worten zitiert, die Welt wäre besser, wenn das Internet nicht erfunden wäre.

Twitter-Nutzer bezeichnete er als Idioten. Nun wendet sich Grupp in einem offenen Brief via Facebook an die Web-Gemeinde. Das Interview sei nicht in voller Länge widergegeben worden schreibt Grupp. Er habe neben Nachteilen auch "viele Vorteile" des Internets in dem Gespräch hervorgehoben. Dass er Twitter-Nutzer "salopp" als "Idioten" sollte keine "Generalisierung" werden.

Lesen Sie auch:

Trigema-Chef Wolfgang Grupp nennt Twitter-Nutzer "Idioten"

"Ich habe nämlich klar gesagt, dass alles positiv genutzt werden kann, genauso wie negativ und habe im Prinzip die negative Nutzung einer positiven Einrichtung kritisieren wollen",
so der geläuterte Grupp in seinem offenen Facebook-Brief. Sollte sich jemand beleidigt gefühlt haben, entschuldigt sich Grupp. So habe er es nicht gemeint.

Die User lassen sich nicht beirren: Auf der Facebook-Seite des Textilherstellers wird eifrig diskutiert. (tat)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Aus Expertensicht ist es ein kleiner Schritt, kein großer Sprung: Intels Core-i-Prozessoren der siebten Generation bieten etwas mehr Leistung und eine verwirrende …
Intels "Kaby-Lake"-Chips: Leistungsplus und Typenvielfalt
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Der Nachthimmel ist klar und voller Sterne: ein wunderschönes Fotomotiv. Einfach losknipsen sollten Hobbyfotografen aber nicht. Hier gibt es Tipps zur Kamera und zu den …
Sterne fotografieren: Die richtigen Einstellungen wählen
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
Gemächliches Tempo, Beziehungsgeschichten und ungewöhnliche Spielkonzepte: Bei den aktuellen Titeln für die Konsolen kommen Abenteuer und Tiefgang vor kurzweiliger …
Konsolenspiele: Fantasie, Abenteuer, Aufbauen
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?

Kommentare