Blogger kritisieren Internetsperren immer schärfer

Gegen Kinderpornografie muss vorgegangen werden, da sind sich alle einig, doch Blogger sehen in der Initiative Ursula von der Leyens keinen Fortschritt. Hier sind die kritischen Stimmen.

Die Debatte um Internetsperren in Deutschland steuert ihrem Höhepunkt entgegen. In Berlin demonstrieren heute Gegner der Internetsperren, die Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen plant. Um neun Uhr am Freitagmorgen treffen sie sich am Reichstagsufer in Berlin Mitte. Sie werfen der Ministerin unter anderem Verfassungsbruch und Lügen vor, schreibt das Scusiblog.

Die Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht ein Interview mit Christian Bahls, einem Missbrauchsopfer. Er fühlt sich durch die Initiative von der Leyens erneut zum Opfer degradiert. Die Sperren seien wirkungslos und verfassungswidrig, sagt er. Er gründete den Verein "Missbrauchsopfer gegen Internetsperren". Außerdem hat er dem Ministerium nach eigener Aussage den Standort eines Servers genannt, der mehrere kinderpornografische Seiten hostet. Das Ministerium sei untätig geblieben. Bahls zweifelt nun daran, ob die Beamten vielleicht nicht in der Lage seien, die Daten richtig auszuwerten. Im Netz fand das Interview große Beachtung, Netzpolitik und Heftklammer berichten.

Über ein ähnlich gleichgültiges Verhalten wie es Bahls schildert, klagt auch Johnny Haeusler in seinem Blog Spreeblick. Er bat das Familienministerium um ein Gespräch, die Bearbeitungszeit war lang und stattgefunden hat es bisher nicht. Die Süddeutsche Zeitung schreibt, die Internetsperren kommen schneller als erwartet und kritisiert sie zugleich. Bei besserer internationaler Kommunikation sei es ein Leichtes, kinderpornografische Seiten auch in anderen Ländern sperren zu lassen. Der Autor weist auf Rechtshilfegesuche innerhalb der EU und die Diskussion im Netz hin. Das Blog Reizzentrum lobt den Beitrag, der den "medienwirksamen Holzweg" beschreibt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare