+
Das Apple-Logo.

Betriebssystem für Apple-Geräte

iPhone 5: Das bringt das neue iOS 6

San Francisco - Apple hat am Freitag das iPhone 5 auf den Markt gebracht. Kurz davor wurde mit iOS 6 die nächste Version des Betriebssystems für iPhone und iPad veröffentlicht. Das Neue auf einen Blick:

- Mit dem neuen Betriebssystem iOS 6 ersetzt Apple die bisherigen Google-Karten durch einen eigenen Dienst. Er wurde bereits massiv von den Nutzern kritisiert, weil er weniger Details bietet und Fehler enthält. Die YouTube-App, die seit dem Start des ersten iPhone 2007 fest zum Inventar gehörte, ist weg. In den USA hat Google bereits eine eigene YouTube-App veröffentlicht. In Deutschland kann man den Dienst im Safari-Browser ansehen.

Endlich ist das iPhone 5 da! Fans stürmen weltweit die Apple-Stores

Das iPhone 5 ist da: Fans stürmen weltweit Apple-Stores

- Dafür kommt mit iOS 6 die App Passbook auf die iPhones, ein digitales Portemonnaie für Tickets und Treuekarten. Unter anderem die Lufthansa bietet für ihre Boarding-Pässe bereits eine Verknüpfung zu Passbook an.

- Das iPhone 5 bekam erstmals einen größeren Touchscreen. Er hat jetzt eine Bildschirmdiagonale von 4 Zoll (10,16 cm) statt zuvor 3,5 Zoll (8,9 cm). Dadurch passt eine Reihe App-Symbole mehr auf das Display.

- Statt des üblichen breiten Steckers zur Verbindung mit anderen Geräten bekommen die neuen iPhones einen kleineren Anschluss. Apple wird aber einen Adapter anbieten.

Das ist das iPhone 5 - Bilder von der Apple-Show

Das ist das iPhone 5 - Bilder von der Apple-Show

- Die Kamera behält die bisherige Auflösung von 8 Megapixeln, wurde aber von Grund auf erneuert. Das iPhone hat jetzt eine Funktion zur Aufnahme von Panorama-Bildern.

- Das neue iPhone unterstützt die superschnelle Datenfunk-Technik LTE. In Deutschland werden allerdings ausschließlich Kunden von T-Mobile davon profitieren, weil nur die Tochter der Deutschen Telekom ein Netz in der vom Gerät genutzten Frequenz 1800 MHz hat.

- Im Innern des iPhone 5 werkelt nun der neue Mikroprozessor A6, der doppelt so schnell ist wie der Vorgänger A5.

- Apple legt dem iPhone 5 auch neue Ohrhörer bei. Sie sollen nach drei Jahren Entwicklung besser klingen und sehen futuristisch aus.

- Die Glasrückseite des iPhone 4/4S wurde durch Aluminium ersetzt. Damit ist das Gerät 20 Prozent leichter und dünner als das Vorgängermodell.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Reserveakkus sind die Rettung, wenn dem Handy mal wieder viel zu früh der Saft ausgeht. Doch viele Hersteller schummeln bei der Kapazität. Welche Powerbanks sind …
Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Faul in der Sonne liegen, im Meer abtauchen und sich am Strand aalen - das ist für viele der Inbegriff von Urlaub. Für das Smartphone, den Tabletcomputer und den …
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Ob bei Dienstleistungen, der Fertigung oder der Kommunikation - der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Doch vertrauen die Deutschen der neuen Technik?
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim

Kommentare