+
Seit iOS7 speichert das iPhone automatisch beliebte Standorte.

Tipp des Tages

iPhone erkennt und speichert Wohnort! So schalten Sie das ab

München - Eiskalt ausspioniert? So verhindern Sie, dass Ihr iPhone weiß, wo Sie wohnen, arbeiten und Ihre Zeit verbringen.

Information für alle iPhone-Nutzer, die es nicht wussten und nicht wollen: Seit dem Betriebssystem iOS7 speichert das iPhone die "Häufigen Orte" seiner Nutzer, wie das Magazin taff nun aufgreift. Den eigenen Wohnort erkennt das Smartphone sogar als "Zuhause". Auch andere Standorte werden tagebuchgenau abgespeichert. Anders gesehen: Das iPhone spioniert die Tagesabläufe seiner Benutzer aus. Besonders Diebe und Hacker können so Ihre Gewohnheiten herausfinden. Und auch, wo Sie zuhause sind.

Doch die Funktion "Häufige Orte" lässt sich ausschalten. Einfach über "Einstellungen" auf "Datenschutz" klicken und auf "Ortungsdienste" gehen. Unten im Menü unter "Systemdienste" gibt es die Funktion "Häufige Orte". Ihre bisherigen gespeicherten häufigen Orte können Sie dank "Verlauf löschen" entfernen und die Funktion "Häufige Orte" mit "Aus" deaktivieren. 

taff IPhone Tipp_ Ärgere Diebe, neugierige Partner und die NSA!Jeder der dein Iphone findet kann die Adresse von...

Posted by taff on Montag, 24. August 2015

deu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Bekannte Schauspieler und eine extrem realistisch gestaltete Spielwelt: Daraus sind Spieler-Träume gemacht. Für das Spiele-Projekt "Death Stranding" der …
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Steam wirft 2019 Windows XP und Windows Vista raus
Veraltete Betriebssysteme sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko. Einige Funktionen werden von den in die Tage gekommenen Systemen nicht mehr unterstützt. So wird Nutzern …
Steam wirft 2019 Windows XP und Windows Vista raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.