+
Das Tastaturwörterbuch lässt sich ohne weiteres löschen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

iPhone oder iPad: Tastaturwörterbuch löschen

Schnell was geschrieben, doch die Apple Autokorrektur versteht was anderes. Das kann ziemlich nerven. Doch die Einstellung lässt sich ganz leicht ausmachen.

Berlin (dpa/tmn) - Apples Autokorrektur ist so eine Sache für sich: Je länger man ein iOS-Gerät nutzt, desto mehr abweichende Schreibweisen oder eigene Wortschöpfungen oder Abkürzungen gewöhnt man dem Tastaturwörterbuch an. Das kann sehr praktisch sein, etwa für Dialektschreiber.

Aber es kann auch zu Dauerfrust führen, zum Beispiel wenn man dem Wörterbuch aus Versehen falsche Schreibweisen beibringt und durch einen nervigen Vertipper aus dem Wort Zeit dauernd Zeot gemacht wird.

Dann kann ein Neustart mit frischem Wörterbuch helfen. In den Einstellungen unter "Allgemein" und "Zurücksetzen" lässt sich das Tastaturwörterbuch ganz einfach löschen. Das Kommando muss nur durch Eingabe des Telefoncodes bestätigt werden - und schon kann das Wörterbuch neu trainiert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare