+
Ein 30 Jahre alter Mann aus Peking liegt nach einem Stromschlag duch ein iPhone von Apple im Koma.

Schon wieder Smartphone-Unfall

Stromschlag durch iPhone: Mann im Koma

Peking - Innerhalb von wenigen Tagen schon wieder ein schrecklicher Unfall mit dem iPhone von Apple: Ein 30-jähriger Mann aus China liegt im Koma, weil ihn ein Stromschlag getroffen hat.

Erneut berichten Chinesische Medien über einen Unfall mit einem nachgemachten iPhone-Ladegerät. Ein 30 Jahre alter Mann liegt nach einem Stromschlag in Peking im Koma. Ein Arzt des Krankenhauses im Stadtbezirk Haidian sagte der Pekinger Zeitung „Beijing Wanbao“, dass der Mann einen starken Stromschlag abbekommen habe.

Vor einigen Tagen war eine Frau aus der Provinz Xinjiang an einem Stromschlag gestorben.Ihre Schwester machte dafür ein iPhone und Ladegerät verantwortlich. Die Frau habe mit ihrem Handy telefoniert, während es aufgeladen wurde. Das chinesische Staatsfernsehen CCTV berichtete jedoch, die 23-Jährige habe kein Originalgerät von Apple, sondern ein gefälschtes Ladegerät benutzt. Apple untersucht den Tod der Frau.

dpa

25 Befehle, die ihr iPhone jetzt versteht

25 Befehle, die Ihr iPhone jetzt versteht 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Der Messenger-Dienst WhatsApp hat eine Neuerung beschlossen, durch die viele Nutzer nun auf den Dienst verzichten müssen. Das steckt dahinter. 
WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe …
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was …
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge
Terrorismus, Freizügigkeit, Propaganda: Immer wieder tauchen bei Facebook und YouTube unerwünschte Inhalte auf. Doch die Online-Firmen versuchen, gefährdende Beiträge …
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge

Kommentare