Irakische Hacker zapfen US-Drohnen an

Washington - Aufständische im Irak haben nach einem Bericht des “Wallstreet Journal“ Video-Systeme von ferngesteuerten US-Drohnen angezapft.

Wie das Blatt am Donnerstag berichtete, überlisteten Hacker die hochtechnologischen Waffen mit Hilfe einer Billigsoftware, die über das Internet bezogen werden kann. Auf bei Festnahmen sichergestellten Laptops seien Stunden von Bild-Material von Drohnen-Kameras gefunden worden, meldete die Zeitung unter Berufung auf einen US-Offizier.

Die ersten gestohlenen Aufnahmen seien bereits Ende vergangenen Jahres sichergestellt worden. Im Juli dieses Jahres hätten US-Militärs weitere Piraten-Videos entdeckt. Sicherheitskräfte hätten daraus geschlossen, dass vom Iran finanzierte militante Gruppen Drohnenvideos inzwischen regelmäßig auswerteten. Es seien “Tage um Tage und Stunden um Stunden Beweismaterial“ entdeckt worden, zitiert das Blatt den US-Offizier.

Dronen gegen Terroristen eingesetzt

Auch in Afghanistan hätten Sicherheitskräfte Belege für abgefangene Videoübertragungen gefunden. Es gebe allerdings keine Beweise dafür, dass die Hacker auch in der Lage seien, die Kontrolle über die Waffen zu übernehmen. Dennoch profitiere die gegnerische Seite davon, wenn sie über geplante US-Militäraktionen im Bilde sei oder wisse, welche Straßen und Gebäude die Spionagewaffe gerade auskundschafte.

Der US-Geheimdienst setzt die unbemannten, ferngesteuerten Waffen verstärkt im Irak und in Afghanistan ein, um Mitglieder von El Kaida und andere Terroristen aufzuspüren und auch zu töten. Das Video zeigt die Computer-Animation eines Dronen-Angriffs. Erst vor wenigen Tagen hatte US-Präsident Barack Obama angekündigt, er werde weitere Drohnen nach Pakistan schicken, um dort gegen Extremisten vorzugehen. Bei Drohnenangriffen auf Autos und Gebäude starben bereits auch Hunderte Zivilisten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
"Age of Empires Definitive Edition" kommt am 20. Februar
Alte Stärken, neue Optik: Eine der weltweit erfolgreichsten Spielereihen des Echtzeit-Strategie-Genres bekommt mit "Age of Empires Definitive Edition" eine aufgehübschte …
"Age of Empires Definitive Edition" kommt am 20. Februar

Kommentare