+
Auch in Israel werden bald iPads zu haben sien.

Israel will nun doch iPads ins Land lassen

Jerusalem. Israel hat ein Einfuhrverbot für das iPad von Apple wieder aufgehoben. Grund für die Sperre waren nach Angaben der Behörden Befürchtungen, die Funksignale des iPads, das bislang nur in den USA erhältlich ist, könnten in Israel die Funktion anderer Geräte stören.

Mindestens zehn iPads, die im Gepäck von USA-Reisenden waren, wurden am Flughafen festgehalten. Sie sollen nun ihren Besitzern zurückgegeben werden.

International soll der Verkaufsstart für das iPad Ende Mai beginnen. Das Einfuhrverbot hatte einige Irritationen ausgelöst. Das Kommunikationsministerium wies Berichte zurück, das Verbot sei auf Druck des israelischen Militärs erfolgt, das befürchtet habe, dass die iPad-Signale militärische Geräte stören könnten. (apn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Eine Webcam ist praktisch für Videotelefonie mit Freunden. Doch birgt das Gerät auch Gefahren. Deshalb neigen viele Deutsche dazu, die Kamera an technischen Geräten zu …
Jeder Vierte klebt Webcam oder Selfie-Kamera ab
Chrome-Browser jetzt updaten
Internet-Browser können immer wieder Sicherheitslücken enthalten. Diesmal betrifft es Chrome, den Browser von Google. Daher sollten Nutzer möglichst schnell ein Update …
Chrome-Browser jetzt updaten
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
Eine Reise in die Vergangenheit unternehmen iPad-Nutzer gerade gerne. Das Rollenspiel "Life is strange" ermöglicht einen Blick zurück. Dabei werden düstere Geheimnisse …
Top Ten der Game-Apps: Zeit zurückdrehen und Schlangen-Spaß
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter
An mathematischen Rätseln erfreuen sich Menschen schon ewig. iPad-Nutzern hat es in dieser Woche aber eine besondere Knobel-App angetan. Outdoor-Fans haben sich dagegen …
iOS-Charts: Mathematisches Knobeln und Pisten-Begleiter

Kommentare