+
Auch in Israel werden bald iPads zu haben sien.

Israel will nun doch iPads ins Land lassen

Jerusalem. Israel hat ein Einfuhrverbot für das iPad von Apple wieder aufgehoben. Grund für die Sperre waren nach Angaben der Behörden Befürchtungen, die Funksignale des iPads, das bislang nur in den USA erhältlich ist, könnten in Israel die Funktion anderer Geräte stören.

Mindestens zehn iPads, die im Gepäck von USA-Reisenden waren, wurden am Flughafen festgehalten. Sie sollen nun ihren Besitzern zurückgegeben werden.

International soll der Verkaufsstart für das iPad Ende Mai beginnen. Das Einfuhrverbot hatte einige Irritationen ausgelöst. Das Kommunikationsministerium wies Berichte zurück, das Verbot sei auf Druck des israelischen Militärs erfolgt, das befürchtet habe, dass die iPad-Signale militärische Geräte stören könnten. (apn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
Von dem beliebten Detektive-Spiel "L.A. Noire" wird es Mitte November eine neue Version geben. Neben einigen Neuerungen für die Konsolen ist vor allem die VR-Version für …
Rockstar kündigt Neuauflage von "L.A. Noire" an
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neues Update für "Robinson: The Journey": Damit ist das Erkundungs-Abenteuer auch für das Virtual-Reality-Headset HTCs Vive nutzbar.
"Robinson: The Journey" für die HTC Vive veröffentlicht
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Die neuen iPhones von Apple sind da. Ein USB-Ladegerät ist in der Lieferung dabei. Doch wer sein iPhone schnell laden möchte, muss noch einmal in die Tasche greifen.
Neue iPhones: Schnellladung benötigt Extra-Ladegerät
Daten in der iCloud löschen
Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.
Daten in der iCloud löschen

Kommentare