+
So berühmt wie Paris Hilton: Selfmade It-Girl Julia Allison.

Julia Allison ist Carrie Bradshaw im richtigen Leben

Julia Allison kann weder gut singen, noch tanzen, noch ist sie reich. Trotzdem ist sie die neue Internet-Berühmtheit.

2004 kam die heute 27-jährige Julia Allison nach New York. Sie hatte ein Ziel: Kultfigur werden. Zumindest hat sie geschafft, so berühmt zu werden, dass sie als neues It-Girl sogar Paris Hilton ablöst. Sie ziert die Cover der Magazine. Sie wird zu allen wichtigen Partys eingeladen.

Geschafft hat Julia Allison das, indem sie ihr komplettes Leben ins Internet verlegte. In ihren Wachstunden befüllt sie es im Minutentakt mit Texten, Bildern, Videos und Grüßen. Sie schreibt mit ihren zwei Freundinnen das dreigeteilte Blog Nonsociety, das nach eigenen Angaben täglich mehr als 10.000 Zugriffe verzeichnet. Sie twittert. Sie hat einen Facebook-Account. Sie hat einen Youtube-, sowie einen Vimeo-Kanal. Bei Flickr lädt sie regelmäßig Bilder hoch. Und die Beziehung zu ihrem Ex-Freund lebte sie im Blog JakobandJulia aus - inklusive Fotos der beiden im Bett. (Die Einträge hat sie aber rückwirkend gelöscht.)

In diesem Moment schläft Julia Allison in einem Davoser Zwei-Bettzimmer, das sie mit ihren beiden Mädels teilt. Die Freundinnen kommen aus München, wo sie bei der DLD-Messe und der anschließenden Party aufgetreten sind. Über einen Artikel zu Julias Leben, der am Vortag im Focus veröffentlicht wurde, hat sie Fragen und bittet ihre deutschen Leser, den Artikel zu übersetzen. Das Internet weiß alles über sie. Julia Allison ist ein Selbstvermarktungs-Genie.

Schon gilt sie als die echte Carrie Bradshaw aus Sex and the City - darauf hat sie es aber wohl auch angelegt. Im Trailer zu der amerikanischen Serie trägt Carrie (Sarah Jessica Parker) ein Tutu - auf ihrem Blog hat auch Julia ein Tutu an. Carrie war Sex-Kolumnistin bei einer New Yorker Zeitung - wie Julia auch. Im Time Out schrieb sie jüngst über den besten Sex, den sie je hatte - das war mit einem Programmierer. Wie man wie Julia Allison wird, erklärt das Mediabistro: Man spielt das ganze Leben lang eine Rolle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare