+
Soll iTunes nach dem Anschluss eines iPhones nicht gleich starten, können Nutzer das Programm über den Task-Manager deaktivieren. Foto: dpa-infocom

Hilfe für PC-Nutzer

iTunes nicht automatisch öffnen

Apple iTunes startet automatisch, sobald man ein iPhone oder iPad an den Windows-Rechner anschließt. Wer das nicht möchte, kann den automatischen Start verhindern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit Apple iTunes lassen sich auch Musiktitel abspielen. Deshalb benutzen viele Windows-Benutzer die Software. Ist iTunes auf einem PC installiert, startet das Programm automatisch, sobald ein iPad oder iPhone per USB angesteckt wird. Das lässt sich verhindern.

Dazu unter Windows 10 mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste klicken. Danach den "Task-Manager" öffnen und hier, falls nötig, auf "Mehr Details" klicken. Jetzt zum Tab "Autostart" umschalten und hier den Eintrag "iTunesHelper" suchen. Nach einem Rechtsklick lässt er sich hier deaktivieren.

Ab dem nächsten Neustart des Computers startet iTunes nicht mehr von selbst, wenn ein iPhone oder iPad angeschlossen wird. Wichtig zu wissen: Startet man iTunes manuell, wird weiterhin automatisch eine Sicherung angelegt

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu …
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden ausgestorben sind, lösen Dinosaurier auch heute noch eine große Begeisterung aus. Computer- und Konsolenspieler können sich bald …
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz

Kommentare