Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer
+
Der "Persönliche Computer" schreibt eine unvergleichliche Erfolgs-Story.

Vor 30 Jahren begann der PC die Welt zu verändern

Frankfurt/Main - Seit genau 30 Jahren verändert der PC den Alltag der Menschen. Mit dem 1981 revolutionären "Persönlichen Computer" begann ein bis heute anhaltender Siegeszug über den ganzen Erdball.

Vor genau 30 Jahren begann der Siegeszug des PCs, des “Persönlichen Computers“, so wie er heute den Alltag von Millionen Menschen prägt und teilweise beherrscht. Am 12. August 1981 brachte der Computerkonzern IBM den IBM 5150 auf den Markt. Der IBM Personal Computer war der kleinste und mit einem Preis von 1.565 Dollar auch der bis dahin billigste Computer von IBM. Er wurde so ein Erfolg, dass das US-Magazin “Time“ den “Personal Computer“ nur ein Jahr später zum “Man of the Year“ 1982 erklärte.

Der PC wurde zur Grundlage eines ganzen Industriezweigs. “IBM kompatibel“ wurde zum Standard für Rechner, Software und Zubehör. Wer in den 80er- und 90er-Jahren einen Computer kaufte (und sich nicht für einen Mac von Apple entschied), achtete tunlichst darauf, dass er “IBM kompatibel“ war.

Kuriose Fakten zum Computer

Die kuriose Beziehung der Deutschen zum Computer

Auch heute noch wächst der Absatz von PCs, wie der Branchenverband Bitkom mitteilte. Weltweit werden dieses Jahr wohl 406 Millionen PCs verkauft, fast 15 Millionen davon in Deutschland. Seinen Aufstieg verdankt der PC auch der Tatsache, dass IBM es anderen Herstellern erlaubte, die grundlegende Architektur ohne Lizenzabgaben nachzubauen, wie der Bitkom erklärte.

Der IBM 5150 war zudem so schnell entwickelt worden, dass das Betriebssystem von einem noch jungen Unternehmen namens Microsoft zugekauft wurde, der Prozessor kam von Intel. Damit begann die “Wintel“-Vorherrschaft im Computermarkt. Auch heute noch wird ein Großteil der PCs mit einem Betriebssystem von Microsoft und einem Prozessor von Intel ausgeliefert.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.