Japanischer Hacker löste Twitter-Attacke aus

Tokio - Hinter der Twitter-Attacke Anfang der Woche steckt offenbar ein japanischer Hacker. Der als “Masato Kinugawa“ bekannte Hacker richtete nach eigenen Angaben den Twitter-Account “RainbowTwtr“ ein.

Von diesem Account ging der Angriff wohl aus. Mittels Javascript-Code hatte sich am Dienstag ein Wurm selbstständig über die zentrale Website Twitter.com verbreitet und ließ dabei auf den Bildschirmen der Nutzer Fenster aufpoppen. Die Popup-Fenster enthielten einen Schadcode, der schlecht geschützte Computer befallen konnte.

Zur Aktivierung reichte es aus, wenn der Twitter-Nutzer mit dem Mauszeiger über bestimmte Tweets (Mitteilungen) ging. Kinugawa schrieb auf Twitter, er habe den Kurzmitteilungsdienst endlich zum Handeln bewegen wollen, nachdem er ihn bereits im August über die Sicherheitslücke informiert habe, aber nichts passiert sei. Daher habe er sich zu dieser Maßnahme entschlossen, bevor jemand schlimmeren Schaden anrichten könne. Twitter reagierte prompt und meldete wenige Stunden später, das Problem sei behoben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ubisoft kündigt "Anno 1800" an
Der Spieleherstellen befeuert wieder einmal die Faszination an Zeitreisen. Diesmal geht es mit "Anno" jedoch nicht in die Zukunft, sondern zurück in die Vergangenheit. …
Ubisoft kündigt "Anno 1800" an
"Age of Empires IV" - Vom alten Rom bis in den Wilden Westen
Einfach in eine andere Epoche reisen - wer hat sich das nicht schon einmal gewünscht? "Age of Empires" macht es möglich: Spieler drehen hier am Rad der Geschichte. Eine …
"Age of Empires IV" - Vom alten Rom bis in den Wilden Westen
Bei zweifelhaften Technik-Shops lohnt ein Blick in die AGB
Die Freude über das preiswert erworbene Smartphone ist zunächst groß. Doch beim Erhalt des Gerätes stellt der Online-Kunde etwa fest, dass es sich nicht um Neuware …
Bei zweifelhaften Technik-Shops lohnt ein Blick in die AGB
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC
Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu …
"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC

Kommentare