Japanischer Hacker löste Twitter-Attacke aus

Tokio - Hinter der Twitter-Attacke Anfang der Woche steckt offenbar ein japanischer Hacker. Der als “Masato Kinugawa“ bekannte Hacker richtete nach eigenen Angaben den Twitter-Account “RainbowTwtr“ ein.

Von diesem Account ging der Angriff wohl aus. Mittels Javascript-Code hatte sich am Dienstag ein Wurm selbstständig über die zentrale Website Twitter.com verbreitet und ließ dabei auf den Bildschirmen der Nutzer Fenster aufpoppen. Die Popup-Fenster enthielten einen Schadcode, der schlecht geschützte Computer befallen konnte.

Zur Aktivierung reichte es aus, wenn der Twitter-Nutzer mit dem Mauszeiger über bestimmte Tweets (Mitteilungen) ging. Kinugawa schrieb auf Twitter, er habe den Kurzmitteilungsdienst endlich zum Handeln bewegen wollen, nachdem er ihn bereits im August über die Sicherheitslücke informiert habe, aber nichts passiert sei. Daher habe er sich zu dieser Maßnahme entschlossen, bevor jemand schlimmeren Schaden anrichten könne. Twitter reagierte prompt und meldete wenige Stunden später, das Problem sei behoben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare