+
Wach bleiben! Nakagawa hat wohl zu tief ins Glas geschaut.

Japans Finanzminister: Erst betrunken, jetzt arbeitslos

Nach seinem desaströsen Auftritt auf einer Pressekonferenz am Samstag dankt Japans Finanzminister ab.

Man muss schon bis in die späten Jahre des Boris Jelzin zurückgehen, um einen politischen Auftritt zu finden, der auf der Peinlichkeitsskala eine ähnlich hohe Marke erreicht. Japans Finanzminister Shoichi Nakagawa auf dem G-7-Gipfel am Wochenende in Rom: Am Samstag trat er vor die Presse und hatte ganz offensichtlich ein Glas zu viel getrunken - pardon, seinen "Hustensaft" falsch dosiert. Hier geht's zum Video.

Das war seine offizielle Erklärung nach dem Auftritt. Er habe nur mal am Wein genippt, schuld an seinen verbalen Ausfällen sei Medizin gegen eine nahende Erkältung gewesen. Am Dienstag ist Nakagawa zurückgetreten, schreibt die FAZ.

In welche Flasche er nun zu tief geschaut hat - sei es Merlot oder Medizin gewesen - es sei ihm vergönnt, schreibt die Times, die dem Vorfall ganze ein, zwei, drei Artikel gewidmet hat. Dort steht, dass wohl viele von uns sympatisieren mit einem Mann, dem ein Glas Alkohol hilft, ein solches Wochenende in der Hölle zu überstehen. Warum das Wochenende in Rom für Nakagawa die Hölle war, erklärt die Times selbstverständlich auch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare