+
Frappierende Ähnlichkeit oder Einbildung? Zwei Bilder von Maria, die das Baby hält.

Video des Tages: Bilder von Jesus

Jesus im Toast und in einer verschorften Wunde, Maria in einer Baumrinde oder auf einer Steinwand - überall sehen Menschen Bilder von Heiligen.

Unser Video des Tages besteht aus Ausschnitten amerikanischer Nachrichtensendungen und religiöser Sender, in denen darüber berichtet wird, dass Menschen das Bild Jesu gesehen haben wollen.

Und anscheinend kommt das gar nicht mal so selten vor. Fast sieben Minuten ist das Video lang. Es verbindet Schnipsel aus den teils ironischen Kommentaren der Nachrichtensprecher und Aufnahmen von den angeblichen Heiligenbildern.

An den absurdesten Stellen erscheint der Sohn Gottes den Gläubigen: Einer will sein Gesicht auf einem verbrannten Toast erkannt haben, eine Frau erkennt die Heilige Maria in einer Ölpfütze auf dem Bürgersteig. Jesus' Gesicht erscheint auf Ultraschall-Bildern, in Baumrinden und Steinwänden. Sogar in einem achtlos hingeworfenen T-Shirt habe jemand Maria gesehen, ein anderer sieht sie und Baby-Jesus in der Schorf-Wunde an seinem Knie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare