+
Mit Open Roberta wird Programmieren für Jugendliche zum Kinderspiel. Foto: Heiko Wolfraum

Jugendliche können auf neuer Plattform programmieren

München (dpa/tmn) - Programme für Roboter schreiben leicht gemacht: Jugendliche können jetzt auf der Plattform Open Roberta kostenlos selbst programmieren und ihre Ideen mit anderen teilen.

Ab sofort können Schüler eine neue kostenlose Programmierplattform nutzen. Bei Open Roberta können sie eigene Programme für Roboter erstellen und mit anderen teilen. Die Plattform wird von der Fraunhofer-Gesellschaft in Partnerschaft mit Google betrieben.

Bei Open Roberta steht Jugendlichen eine freie grafische Software zur Verfügung. Sie ist cloudbasiert und kann daher mit Computer, Tablet oder Smartphone sowie zu Hause oder in der Schule genutzt werden. So können Schüler sie mit anderen gemeinsam weiterentwickeln. Mitte 2015 soll die Plattform um weitere Robotersysteme ergänzt werden, die programmiert werden können.

Open Roberta

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Android Oreo bietet Nachtlicht und Bild-in-Bild
Er verspricht mehr Entspannung für die Augen und einen besseren Schlaf: der Nachtmodus für den Bildschirm. Viele Geräte haben diese Funktion bereits. Auch beim …
Android Oreo bietet Nachtlicht und Bild-in-Bild
„PES“ verliert Rechte - Gibt im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Das wäre ein echter Leckerbissen für alle Fans des Fußball-Videospiels FIFA: Da die Partnerschaft zwischen Uefa und Konami zum Ende der Saison endet, könnte sich …
„PES“ verliert Rechte - Gibt im neuen FIFA 19 die Champions League? 
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Um bei Instagram oder Snapchat einen guten Eindruck zu machen, kommt es auf die richtigen Bilder an. Viele iOS-Nutzer greifen daher auf das Bildbearbeitungsprogramm …
Bildbearbeitung und Medizinleitfaden bei iOS-Nutzern beliebt
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt
Der Anbieter Navigon schränkt sein App-Angebot massiv ein. Für die betroffenen Navigations-Apps können keine neuen Inhalte mehr heruntergeladen werden. Gründe für diese …
Navigon nimmt etliche Navigations-Apps vom Markt

Kommentare