Junge Christen zeigen Flagge

- Wir sind gekommen, um IHN anzubeten: Unter diesem Motto treffen sich vom 18. bis zum 21. August Hunderttausende Jugendliche in Köln zum 20. Weltjugendtag. Die offizielle Homepage www.wjt2005.de ist die wichtigste Informationsquelle für alle, die in Köln live dabei sein und den Papst treffen möchten. Neben dem Programm des Weltjugendtages stehen dort praktische Tipps für Besucher und viele Berichte zum Weltjugendtag und seiner Geschichte.

Der Bär als Erkennungszeichen

Ein wenig außerhalb von Köln, auf dem Marienfeld bei Kerpen, wird der große Abschlussgottesdienst mit dem Papst stattfinden. Diese Veranstaltung hat eine eigene Homepage, www.wjt2005-marienfeld.de, auf der man sich über den Ablauf der Nachtwache am 20. August und den Gottesdienst am Tag darauf informieren kann. Außerdem gibt es Hinweise für Besucher und eine Beschreibung des Adolf-Kolping-Pilgerwegs, der von Köln zum Marienfeld führt. Eine clever gestaltete Seite zum Weltjugendtag ist die der Jugend 2000, www.weltjugendtag.de. Neben vielen Nachrichten zum Weltjugendtag stehen hier auch Links zu den Diözesen und eine Übersicht über alle bisherigen Weltjugendtage seit 1984.

Zum Programm des Weltjugendtages gehören die Tage der Begegnung, die jeweils in den einzelnen Diözesen stattfinden und den Gästen aus aller Welt zeigen sollen, wie junge Christen in Deutschland leben. In der Erzdiözese München und Freising finden die Tage der Begegnung vom 11. bis 16. August statt. Welches Programm man sich für die Besucher ausgedacht hat, verrät www.weltjugendtag-muenchen.de.

Damit die jungen Mitglieder der Erzdiözese München und Freising auf dem Weltjugendtag gut zu erkennen sind, gibt es sogar ein spezielles Käppi zum 20. Weltjugendtag, auf dem der Bär, das Wahrzeichen des Heiligen Korbinian, aufgestickt ist. Wie viel die Kopfbedeckung zum Weltjugendtag kostet und wo man sie kaufen kann, steht auf der Webseite.

Wer sich für die Aktivitäten der übrigen bayerischen Diözesen zum Weltjugendtag interessiert, erhält bei www.weltjugendtagbayern.de die zutreffenden Links. Wie der Vatikan den Weltjugendtag im Internet behandelt, kann man sich unter www.vatican.va auch in deutscher Sprache ansehen.

Wer im Internet noch weitere Webseiten und Informationen zum Weltjugendtag suchen möchte, klickt zu www.bessere-weltlinks.de , wo es ein hervorragendes Linkverzeichnis gibt.

Jugendarbeit in den Gemeinden

Dass sich die Jugendarbeit der Kirchen nicht auf Großereignisse wie den Weltjugendtag beschränkt, weiß jeder, der in seiner Gemeinde engagiert ist. Im Internet erfährt man viel über die nationale Jugendorganisation der katholischen Kirche unter www.bdkj.de. Auf der Webseite werden Aktionen und Projekte vorgestellt, man kann verschiedene Publikationen einsehen oder im aktuellen Journal des Bundes der deutschen katholischen Jugend schmökern, das als pdf-Datei vorliegt.

Neuigkeiten von der Jugend aus der Erzdiözese München und Freising stehen auf www.bdkj.org. Hier kann man sich über Themen und Aktivitäten schlau machen oder im Kalender nachsehen, welche Veranstaltungen für die jeweilige Woche geplant sind.

Auch die evangelische Jugendarbeit in Bayern hat eine eigene Webseite, auf der sie ihre Arbeit vorstellt und über Neuigkeiten für Jugendliche berichtet. Auf www.ejb.de kann man darüber hinaus Zeitschriften und Publikationen einsehen oder das Linkverzeichnis als Sprungstelle zu anderen evangelischen Jugendseiten im Netz benutzen.

Adressen:

www.wjt2005.de

www.wjt2005-marienfeld.de

www.weltjugendtag.de

www.weltjugendtag-muenchen.de

www.weltjugendtag-bayern.de

www.vatican.va

www.bessereweltlinks.de

www.bdkj.de

www.bdkj.org

www.ejb.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Geldfallen, schlechter Jugendschutz und Schlamperei beim Übertragen sensibler Daten: Viele beliebte Spiele-Apps haben laut einer Untersuchung von Stiftung Warentest …
Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Einkauf-Tracking funktioniert nicht nur im Internet. Wer einen Supermarkt betritt, kann durch das Smartphone ebenfalls verfolgt werden. Doch das kommt bei den …
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Der Fernseher ist für viele das zentrale Möbelstück. Die Couch wird danach ausgerichtet, der passende Unterschrank gekauft - doch auch das Gerät an sich sollte man …
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen

Kommentare