+
Dem Gewinner von "Ich kann Kanzler" winkt ein Praktikum in Berlin.

"Ich kann Kanzler"- Jury steht fest

Das ZDF will mit einer Kanzler-Casting-Show junge Leute für Politik interessieren. Die Jury steht fest: Hans-Dietrich Genscher, Günther Jauch und Anke Engelke.

Das ZDF mischt mit im Casting-Show-Hype. Allerdings suchen die Mainzer keine Models oder Musiker, sondern Politiker. Die Jury für "Ich kann Kanzler" steht nun fest. Der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Günther Jauch und Anke Engelke stellen die Fragen, weiß FAZ.net Moderiert wird die Live-Show am 19. Juni von Nachrichtensprecher Steffen Seibert.

Das Portal politik-digital hat mit Nikolaus Brender, dem ZDF-Chefredakteur, über das Format gesprochen. Dabei erklärte Brender auch, was es mit dem Preis auf sich hat. Den Gewinner erwartet ein Praktikum in Berlin und ein Kanzlergehalt in Höhe von knapp 22.000 Euro (Monatsgehalt der Kanzlerin). Brender erklärt, dass Geld werde nicht einfach ausgezahlt, sondern soll in persönliche Projekte wie Bildungsreisen gesteckt werden. Eine sehr öffentlich-rechtlich-vernünftige Idee, finden wir. Die Medienpiraten kritisieren ein bisschen die Website zur Show und empfehlen, Links zu setzen.

"Ich kann Kanzler" soll junge Leute wieder für Politik begeistern, sagt Brender weiter, das ZDF wolle mit der Sendung im Bundestags-Wahljahr die jungen Leute zwischen 18 und 35 Jahren begeistern. Bewerben kann sich jeder im genannten Alter noch bis 27. März online. Voraussetzungen ist eine Idee für Deutschland, die erklärt und verteidigt werden muss. In einer Live-Show treten vier Kandidaten gegeneinander an und debattieren über ihre Ideen. Einer gewinnt - natürlich ohne die Gewähr, je Kanzler zu werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare