+
Dem Gewinner von "Ich kann Kanzler" winkt ein Praktikum in Berlin.

"Ich kann Kanzler"- Jury steht fest

Das ZDF will mit einer Kanzler-Casting-Show junge Leute für Politik interessieren. Die Jury steht fest: Hans-Dietrich Genscher, Günther Jauch und Anke Engelke.

Das ZDF mischt mit im Casting-Show-Hype. Allerdings suchen die Mainzer keine Models oder Musiker, sondern Politiker. Die Jury für "Ich kann Kanzler" steht nun fest. Der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Günther Jauch und Anke Engelke stellen die Fragen, weiß FAZ.net Moderiert wird die Live-Show am 19. Juni von Nachrichtensprecher Steffen Seibert.

Das Portal politik-digital hat mit Nikolaus Brender, dem ZDF-Chefredakteur, über das Format gesprochen. Dabei erklärte Brender auch, was es mit dem Preis auf sich hat. Den Gewinner erwartet ein Praktikum in Berlin und ein Kanzlergehalt in Höhe von knapp 22.000 Euro (Monatsgehalt der Kanzlerin). Brender erklärt, dass Geld werde nicht einfach ausgezahlt, sondern soll in persönliche Projekte wie Bildungsreisen gesteckt werden. Eine sehr öffentlich-rechtlich-vernünftige Idee, finden wir. Die Medienpiraten kritisieren ein bisschen die Website zur Show und empfehlen, Links zu setzen.

"Ich kann Kanzler" soll junge Leute wieder für Politik begeistern, sagt Brender weiter, das ZDF wolle mit der Sendung im Bundestags-Wahljahr die jungen Leute zwischen 18 und 35 Jahren begeistern. Bewerben kann sich jeder im genannten Alter noch bis 27. März online. Voraussetzungen ist eine Idee für Deutschland, die erklärt und verteidigt werden muss. In einer Live-Show treten vier Kandidaten gegeneinander an und debattieren über ihre Ideen. Einer gewinnt - natürlich ohne die Gewähr, je Kanzler zu werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Keine Rezeptsammlung ist so gut wie die eigene. Ein neues Onlineportal macht es nun besonders einfach, die besten Rezepte aus den unterschiedlichsten Quellen an einer …
Surftipp für die persönliche Rezeptesammlung
Ungerade und gerade Seiten drucken
Wer sein Paper gerne beidseitig bedrucken möchte, kann eine praktische Druckoption in Word nutzen: Erst die geraden, dann die ungeraden Seiten drucken.
Ungerade und gerade Seiten drucken
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers

Kommentare