+
Nicht immer ist die Standard-App wirklich gut. Foto: Sebastian Kahnert

K-9 Mail ist gute Alternative zur Standard-App in Android

Wer besondere Funktionen bei seinen Mails anwenden will, ist mit einer Standard-App bei Android nicht immer gut bedient. Aber keine Bange: Es gibt solide Alternativen.

Berlin (dpa/tmn) - Die vorinstallierten Mail-Apps in Android unterstützen nur selten Funktionen wie das Verschlüsseln oder Signieren von Mails. Das kostenlose K-9 Mail für Android ist hierfür eine gute Möglichkeit.

Das optisch ziemlich schlichte Programm bietet alle wichtigen Mailfunktionen, aber auch Verschlüsselung per PGP und Signaturen für Absender. Auf der Hauptseite der App lassen sich mehrere E-Mail-Konten parallel überblicken.

Einziger Haken des ansonsten gelungenen Open-Source-Programms: Beim Einrichten der E-Mail-Konten hakt es manchmal etwas. Die automatische Konfiguration klappt nicht immer gleich auf Anhieb.

K-9 Mail im Google Play Store

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.