+
Die mutmaßlichen Täter des Millionen-Coups im KaDeWe sind vermutlich eineiige Zwillinge.

KaDeWe-Raub: DNA-Spuren sind vermutlich wertlos

Es könnte schwierig werden, die Verdächtigen für den KaDeWe-Einbruch dingfest zu machen, denn sie sind vermutlich eineiige Zwillinge und die DNA-Spuren deshalb wertlos.

Zwillinge sollen den Millionen-Coup im KaDeWe verübt haben. Für die Ermittler macht das die Sache besonders schwierig, weil sie vermutlich sogar eineiige Zwillinge sind. Das macht ihre Überführung anhand von DNA-Material nahezu unmöglich, schreibt Spiegel Online.

Die üblichen DNA-Test bestimmten nur einen Teil der Gene. Bei eineiigen Zwilligen sind diese identisch und es reicht nicht aus, nur diesen Ausschnitt zu bestimmen. Man müsse sich bei der Beweisfindung nun von DNA-Material unabhängig machen, schreibt der Spiegel. Eineiige Zwillinge seien lediglich durch ihren Fingerabdruck auseinanderzuhalten.

Bisher schweigen die vermutlich aus dem Libanon stammenden Männer zu ihrem Coup. Ein dritter Einbrecher, der auf einem Überwachungsvideo zu sehen ist, ist noch auf der Flucht. Die beiden Brüder sind in einer Spielhalle nahe ihres Wohnortes Rotenburg (Wümme) festgenommen worden und leisteten keinen Widerstand, schreibt die Welt.

Die Zwillinge sind inzwischen in Berliner Haftanstalten verlegt worden, schreibt die Berliner Morgenpost. Außerdem berichtet die Zeitung, dass die KaDeWe-Einbrecher mit einem Mann verwandt sein sollen, der in Berlin einen Mann überfuhr und später selbst ums Leben kam. Außerdem stammten die Brüder aus einem Berliner Clan, der bereits früher durch besondere kriminelle Energie aufgefallen sei. Die Karriere der Zwillinge aus Niedersachsen begann scheinbar als Dealer, nicht nur für Drogen, sondern auch für Viagra, schreibt die Bild-Zeitung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der …
Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
Viele Messenger-Dienste können auf mehreren Plattformen genutzt werden. Web-Dienste ermöglichen es, Nachrichten nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem PC zu …
Googles Android Messages bekommt Web-Dienst
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.