Kätzchen in Briefkasten ausgesetzt

Ganz Boston spricht über die kleine Katze, die halb verhungert in einem Briefkasten gefunden wurde. Ein Paar hat sie jetzt adoptiert und ihr einen passenden Namen gegeben.

Das acht Wochen alte Kätzchen hat am Montag eine neue Familie gefunden. Das Paar gab ihm den Namen PD, das steht für postage due und heißt so viel wie Nachporto.

Der Name kommt nicht von ungefähr: Ein Briefträger fand das halb verhungerte, verängstigte Tier am 13. Juni in einem Briefkasten am Bostoner Hyde Park. Ein Tierheim nahm die Katze auf und erhielt in der folgenden Woche eine Flut von Bewerbungen - sogar Menschen aus den Niederlanden und Italien wollten die Katze zu sich nehmen, schreibt die Zeitung Boston Globe.

Doch das Tierheim suchte sich eine Familie aus der Umgebung aus - die Wahl fiel auf ein Paar aus New Hampshire, das liegt etwa 110 Kilometer von Boston entfernt. Der Adoptivvater George Knapp arbeitet sogar beim US Postal Service. Da ist der Name Nachporto mehr als naheliegend - auch wenn er auf englisch etwas schmissiger klingt.

Rubriklistenbild: © Flickr/cc/Adagio_Art

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare