+
Auf Talentsuche in China: Die Menschen im Reich der Mitte lieben ihren "King Kahn".

King Kahn sucht Fußball-Talente in China

Als Nationaltorwart hat Oliver Kahn seine Karriere beendet. In China sucht er sich ein neues Berufsfeld: Dort wird er in einer TV-Sendung Fußball-Talente suchen.

Ab Frühjahr 2009 will der ehemalige deutsche Nationaltorhüter Oliver Kahn in China auf Sendung gehen. Die größten Talente des Landes will er casten, berichtet die Bild-Zeitung und gibt dem dreimaligen Welttorhüter Sprüche in Dieter-Bohlen-Manier an die Hand. "Kahn wird der China-Bohlen" titelt die Zeitung. Doch der 39-Jährige will weder Sprücheklopfer werden, noch eine Castingshow betreiben, sagte er dem Internetportal Magnus. Gegenüber dem Stern meinte Kahn: "Das ist eine ernsthafte Sache."

Das Konzept der Sendung steht noch nicht fest - ob Oliver Kahn nun Torwarte oder Feldspieler, Mädchen oder Jungen spielen lässt, ist auch noch nicht sicher. Zurzeit laufen Verhandlungen mit mehreren chinesischen TV-Stationen. Ab März soll die Vorrunde der Talent-Show aus Shanghai gesendet werden.

Der Torwart-Titan ist seit der Fußballweltmeisterschaft 2002 ein Star in Asien - besonders in China, zeigt eine Bildergalerie der Netzeitung. Er betreibt sogar eine chinesische Website für seine Fans. Dort können sich bereits jetzt Nachwuchsfußballer mit Videos bewerben.

Vergangenes Jahr im Oktober hat der 39-Jährige schon einmal als Torwart-Talentscout in China Nachwuchsspieler getestet. Damals berichtete die Seite Fussball24 über seine Pläne. Das Video eines chinesischen Senders zeigt die Begeisterung, die die Menschen aus dem Reich der Mitte ihrem "King Kahn" beim Training entgegenbringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
München - Ein Messer und ein paar harte Gegenstände - mehr braucht es nicht, um die YouTube-Welt zu elektrisieren. Dieses Video sammelte Klicks in Rekordzeit. 
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
iOS-App-Charts: Unverzichtbare Helferlein
Das Smartphone hat unseren Alltag massiv verändert - nicht zuletzt dank zahlreicher Tools, die verschiedene Aufgaben erleichtern. Diese Woche in den Charts: …
iOS-App-Charts: Unverzichtbare Helferlein
Handy-Datenautomatik nur mit Zustimmung des Kunden
Vielen würde es nichts ausmachen, mit ihrer Handy-Datenflatrate langsam weiterzusurfen, wenn das Highspeed-Volumen aufgebraucht ist. Doch oft erlauben das die Provider …
Handy-Datenautomatik nur mit Zustimmung des Kunden
Darum sollte Ihr Smartphone nicht ständig an der Steckdose hängen
Berlin - Um ja keinen leeren Akku im Smartphone zu haben, wenn man es braucht, sind viele übereifrig und laden auf, auch wenn noch genügend Energie zur Verfügung steht. …
Darum sollte Ihr Smartphone nicht ständig an der Steckdose hängen

Kommentare