Kampf dem Krebs: Krebshilfe gibt zehn Alltagsregeln heraus

- Berlin - Mit zehn Alltagsregeln gegen den Krebs will die Deutsche Krebshilfe der tückischen Krankheit den Kampf ansagen. Ein neuer Kodex im Scheckkarten-Format enthält kurze Empfehlungen, wie sich das persönliche Risiko mindern lässt, teilte die Deutsche Krebshilfe am Montag in Berlin mit. Dazu zählen die Ratschläge, nicht zu rauchen, wenig Alkohol zu trinken, Übergewicht zu vermeiden und regelmäßig Vorsorge-Untersuchungen zu nutzen. In Deutschland erkranken nach Angaben der Organisation jedes Jahr rund 350 000 Menschen neu an Krebs.

<P>"Bis zu zwei Drittel aller Krebserkrankungen sind vermeidbar", sagte die Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, Dagmar Schipanski. Wer auf die zehn Regeln achte, könne sein Krebsrisiko senken. Viele Krebsarten hätten deutlich bessere Heilungschancen, wenn sie rechtzeitig durch eine Früherkennung entdeckt würden. Doch nur jede zweite Frau und nur jeder fünfte Mann in Deutschland gingen regelmäßig zu Vorsorge-Untersuchungen.</P><P><BR>Auch eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, regelmäßiger Sport und ausreichender Sonnenschutz können laut Krebshilfe das Risiko einer Erkrankung mindern. Der Kodex ist im Rahmen der "Europawoche gegen den Krebs" vom 6. bis zum 12. Oktober erschienen.<BR>(Internet: Informationen zum europäischen Kodex zur Krebsbekämpfung: http://www.krebshilfe.de) </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare