+
Dieses Kung-Fu-Video lässt viele Fragen offen. Zum Beispiel die danach, ob es ernst gemeint ist.

Kampfsport-Videos: Kunst oder Komik?

Im Netz finden sich so manche Videos die derart skurril sind, dass man sie schon fast als Kunst betrachten muss. Oder eben als Komik. Machen Sie sich selbst ein Bild.

Wenn wir eines gelernt haben, dann dass das was im Fernsehen zu sehen ist nicht echt ist. Vor allem Spielfilme sollen nicht die Realität abbilden, sondern unsere Fantasie anregen und uns vom drögen Alltag ablenken. Es ist vieles konstruiert, erfunden, überzeichnet.

Was aber sowohl das indische als auch das chinesische Kino, vor allem vor Jahren noch angeboten hat, ist geradezu unglaublich. Man muss sich einfach fragen, ob das ernst gemeint ist. So zum Beispiel die Szene mit den Pferden. Auch in diesem Kung-Fu-Video ist einiges los. Chuck Norris und Bruce Lee wären beide vor Neid erblasst beim Anblick dieser Perfektion und der roten Stiefel. Den Vogel aber schießt dieser Kung-Fu-Kampf ab. Man fragt sich einfach welche Substanzen bei der Konzeption dieses Meisterwerks im Spiel waren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Geldfallen, schlechter Jugendschutz und Schlamperei beim Übertragen sensibler Daten: Viele beliebte Spiele-Apps haben laut einer Untersuchung von Stiftung Warentest …
Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Einkauf-Tracking funktioniert nicht nur im Internet. Wer einen Supermarkt betritt, kann durch das Smartphone ebenfalls verfolgt werden. Doch das kommt bei den …
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Der Fernseher ist für viele das zentrale Möbelstück. Die Couch wird danach ausgerichtet, der passende Unterschrank gekauft - doch auch das Gerät an sich sollte man …
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen

Kommentare