+
Smartphones gehen schnell einmal kaputt. Online lassen sich kostengünstig Ersatzteile finden. Foto: Emily Wabitsch

Kauf von Smartphone-Ersatzteilen - Händlerbewertung beachten

Hannover (dpa/tmn) - Ist das Smartphone beschädigt, wird die Reparatur beim Hersteller häufig teuer. Im Netz gibt es günstige Ersatzteile für die Selbstreparatur. Allerdings schwankt die Qualität der Produkte häufig. Ein Blick auf die Erfahrungen anderer Nutzer hilft.

Wer sein Smartphone kostengünstig mit Ersatzteilen aus dem Internet reparieren möchte, sollte aufmerksam die Bewertungen anderer Käufer lesen. Nur so ließen sich aus der Masse an Ersatzteilen gute Produkte herauspicken, berichtet die Zeitschrift "c't" (Ausgabe 24/2014). Dabei müssen Nutzer allerdings beachten, dass es für viele Smartphones - besonders für Geräte von Apple - so gut wie keine Originalteile zu kaufen gibt. Im Netz finden sich lediglich nachgebaute oder reparierte Teile, deren Qualität oft schwanke. Häufig nachgefragte Ersatzteile sind vor allem Akkus und Displays - als Ersatz für müde gewordene Energiespeicher oder durch Stürze gesplitterte Glasabdeckungen.

Besonders für Apples iPhones werden im Netz zahlreiche Ersatzakkus angeboten. Im "c't"-Test hielten die Billig-Batterien etwa so lange durch wie die Originalteile. Erfahrungsgemäß hielten die Ersatzteile aus Fernost den Angaben nach etwa ein Jahr lang durch - danach nehme die Kapazität ab.

Auch für beschädigte Displays gibt es im Netz ein großes Angebot an Austauschteilen. Reparierte Originalteile für Apples iPhones schnitten dabei im Test deutlich besser ab als günstige Kopien. Diese fielen durch schwache Farben und schlechte Blickwinkel auf. Auch die Hintergrundbeleuchtung ist in der Regel deutlich dunkler als beim Originalteil. Anders sieht es bei Austauschdisplays für viele Android-Geräte aus. Hier ist die Auswahl kleiner, den Angaben werden häufig Originalteile angeboten.

Bei der Bestellung sollten Verbraucher deutsche Händler wählen - vor allem wegen der geringeren Lieferzeit und für den Fall von Reklamationen. Beim Austausch von Displays und fest eingebauten Batterien muss meistens außerdem noch spezielles Werkzeug beschafft werden. Anleitungen zur Selbstreparatur gibt es an vielen Stellen im Internet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht

Kommentare