+
Apple bringt seine neue iOS-Version als Beta-Testprogramm raus. Foto: Monica Davey

Kein langes Warten mehr: iOS 10 in der Beta-Version

Apple-Fans müssen nicht mehr bis zum Herbst auf die neue iOS-Version warten. Für Ungeduldige hat Apple eine kleine Überraschung parat: sie dürfen es vorher schon ausprobieren.

Cupertino (dpa) - Apples neues Betriebssystem iOS 10 für iPhones und iPads kommt zwar erst im Herbst - man kann es aber schon jetzt ausprobieren. Apple hat dazu ein öffentliches Beta-Testprogrammgestartet.

Nutzer können sich mit ihrer Apple-ID anmelden. Dann wird über das Smartphone oder Tablet ein Konfigurationsprofil heruntergeladen. Anschließend taucht die Beta-Version von iOS 10 im Menü unter "Einstellungen/Allgemein/Softwareaktualisierungen" auf.

Die Teilnahme am Programm ist kostenlos, aber nicht ohne Risiken: Bei der Vorabversion handelt es sich noch nicht um ein finales Produkt, es können jederzeit Fehler auftreten. Vor der Installation sollte daher auf jeden Fall ein Backup aller Daten auf dem Smartphone angelegt werden. Für die Datensicherung wird am besten ein verschlüsseltes Backup über iTunes angelegt. Es enthält dann gleich alle Nutzerdaten und Log-in-Informationen für Apps.

Fragen und Antworten zum Beta-Testprogramm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Auffrischen von Windows droht Verlust von Programmen
Der Windows-Rechner läuft ruckelig und langsam. Zeit für eine Auffrischung. Das Betriebssystem bietet dafür eine einfache Option. Die sollte man allerdings nicht …
Beim Auffrischen von Windows droht Verlust von Programmen
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Google: Härter gegen Fake News in Suchergebnissen 
Mountain View - Google setzt nun beim Kampf gegen Fake News auf menschliche Hilfe. Den eigentlichen Job soll aber der Algorithmus erledigen.
Google: Härter gegen Fake News in Suchergebnissen 
„Wikipedia“ gegen Fake News geplant
London - Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will mit einer neuen Nachrichtenplattform den Kampf gegen gefälschte Nachrichten im Netz aufnehmen.
„Wikipedia“ gegen Fake News geplant

Kommentare