+
Kein Australien für die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow: Das Dschungelcamp setzt eine Runde aus.

Dschungelcamp bleibt leer: Fünfte Staffel abgesagt

Trotz bahnbrechender Erfolge pausiert RTL im kommenden Jahr die Show Ich bin ein Star - holt mich hier raus!. Die Finanzkrise  hatte die Werbeeinnahmen einbrechen lassen.

Im kommenden Winter wird es keine neue Staffel von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! geben, bestätigte RTL Medienberichte. Und das, obwohl die Showreihe im vergangenen Januar ein riesiger Quotenerfolg für den Privatsender gewesen ist: Mehr als sieben Millionen verfolgten das Finale mit Ingrid van Bergen.

Lesen Sie auch: Was ist am Dschungelcamp eigentlich live?

Laut dem Mediendienst quotenmeter.de habe es bei der vergangenen Staffel wenige Werbebuchungen gegeben. Den Medienbeobachtern fiel das schon in der vergangenen Staffel auf. Womöglich ist sich der Sender im Krisenjahr 2009 nicht sicher, ob er die teure TV-Produktion im australischen Busch mit Werbeeinnahmen refinanzieren kann.

Hohe Einschaltquoten sind für einen Privatsender wenig wert, wenn die Werbewirtschaft keine Spots schalten möchte. Diese Erfahrung macht RTL seit jeher mit seiner Dschungelshow. Erik Karstens erklärt in seinem ­Praxishandbuch Fernsehen: „Die Erlöse hängen nicht nur von der erreichten Zuschauerzahl und der Demographie ab, sondern auch davon, wie die Werbekunden die Qualität des ­Programms als Umfeld für ihre ­Werbung einschätzen. Die RTL-Show Ich bin ein Star… war zwar ein Quoten­erfolg – Teile der Markenartikelindustrie hielten sich dennoch mit ­Werbebuchungen zurück. Sie wollten ihre Produkte nicht mit Szenen in Verbindung bringen, die von den Zuschauern als Ekel erregend empfunden werden.“

Normalerweise wollen Werbekunden ihre Spots möglichst am Anfang oder Ende der Werbeblöcke platzieren, um die größtmögliche Aufmerksamkeit zu erzielen. Bei der Dschungelshow hingegen wünschten viele Kunden einen Platz in der Blockmitte, um möglichst viel Abstand zum Ekel-Programm einzuhalten.

Trotzdem kommt die Sendung an: Das FAZ-Fernsehlexikon sprach mit Moderator Dirk Bach über den Erfolg des Dschungelcamps. Der liegt nicht nur an dem Konzept, sondern auch an der hervorragenden Musikauswahl, meint Stefan Niggemeier.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Gut, von alleine kommt man wohl kaum auf die Idee, die Zahl 241543903 bei Google einzugeben. Aber wenn Sie‘s mal ausprobieren, wird Sie das Ergebnis überraschen.
Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
Es gibt Lieder, die sind speziell als Kanon geschrieben - "Pachelbels Kanon in D" oder "Bruder Jakob" etwa. Doch wie hört sich etwa "Over the Rainbow" als Kanon an?
"The Autocanonizer" erzeugt Kanon-Versionen aus Liedern
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem
Eine Stadt auf unterhaltsame Art erkunden - das gelingt mit Quarterquest. Übersetzt heißt das Quartier-Rätsel. Der Name ist Programm, denn beim Spaziergang durch ein …
"Quarterquest": Rätselspaß und Stadtführung in einem

Kommentare