+
Mobiltelefone der Marke Sony Ericsson wird es nicht mehr geben.

Keine Handys mehr von Sony Ericsson

München - Für die Handys von Sony Ericsson gibt es keine Zukunft mehr. Die Marke wird eingestampft. Eine Nachfolgerin, die nur noch Smartphones auf den Markt bringt, ist aber schon vorgestellt worden.

Wie das Online-Portal Horizont.net berichtet, hat ein Sprecher bestätigt, dass es keine neuen Smartphones von Sony Ericsson geben wird. Stattdessen wird sich Sony nach der Komplettübernahme des Joint Ventures von Sony und Ericsson mit einer neuen Marke namens Xperia am Markt positionieren. Xperia ist eine weitere Marke aus dem Hause Sony - genau wie etwa Bravia (TV-Geräte), Vaio (IT), Walkman (MP3-Player), Cyber-shot (Kompaktkameras), Alpha (Spiegelreflexkameras), Handycam (Camcorder) und Reader (Elektronische Lesegeräte).

Das erste Smartphone der neuen Marke Xperia wurde den Besuchern der Consumer Electronics Show in Las Vegas gezeigt. Das Xperia S hat ein 4,3 Zoll großes HD-Display und zwei Kameras, die Bilder und Videos in HD aufzeichnen. Das in Schwarz oder Weiß erhältliche Mobiltelefon wird im Laufe des ersten Quartals auf dem Markt erscheinen und 499 Euro kosten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig
Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare