+
Ikone der Kampfkunst: Schauspieler David Carradine ist 72-jährig gestorben.

Kill-Bill-Star David Carradine tot aufgefunden

Er wurde berühmt als kämpfender Mönch in „Kung Fu“, Quentin Tarantino holte ihn für „Kill Bill“ zurück auf die Leinwand. Nun wurde David Carradine erhängt gefunden.

Der US-Schauspieler David Carradine ist in Bangkok tot aufgefunden worden. Laut einem Bericht der BBC sei in seinem Hotelzimmer mit einem Strick erhängt gefunden worden. Die thailändische Nachrichtenseite The Nation schreibt, die Polizei gehe von Selbstmord aus.

Der 72-jährige Schauspieler, der mit der TV-Serie „Kung Fu“ Berühmtheit erlangte, war vor einigen Jahren in Quentin Tarantinos Zweiteiler „Kill Bill“ im Kino zu sehen. In Bangkok hielt er sich für Dreharbeiten zum Film „Stretch“ auf, schreibt The Nation.

Am Mittwochabend war David Carradine nicht zu einem Abendessen mit Kollegen erschienen, die ihn auch nicht telefonisch erreichen konnten. Am Donnerstagmorgen fand ihn eine Hotelangestellte beim Aufräumen des Zimmers. Laut The Nation ergaben die polizeilichen Ermittlungen, dass er sich mit einer Gardinenkordel erhängt hatte.

Sein Manager Chuck Binder sagte der BBC, er sei schockiert:„Er war voller Leben und wollte immer arbeiten - was für eine großartige Person.“

David Carradine hinterlässt Ehefrau Annie Bierman und vier Kinder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.