+
Auf dem iPhone kann man mit der neuen Kindle-App durch E-Books wie über Webseiten scrollen. Dies ist bei gewöhnlichen E-Book-Readern momentan so nicht möglich. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez

Für iOS bereits erhältlich

Kindle-App bietet flüssigen E-Book-Bildlauf

Wer beim Lesen eines E-Books schnell an eine bestimmte Stelle springen möchte, kann dies ab sofort mit einer neuen Kindle-App tun. Bisher war ein flüssiges Scrollen auf E-Book-Readern nicht möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Auf Smartphones und Tablets können Amazon-Kunden nun durch E-Books scrollen, wie sie es von Webseiten gewohnt sind, also mit dem Finger einmal schwungvoll wischen und dann das Bild laufen lassen. Möglich macht das ein neues Feature namens fortlaufendes Scrollen in der Kindle-App.

Den Anfang macht die iOS-Anwendung, aber auch in der Android-App dürfte die neue Funktion bald verfügbar sein. Sie muss aber zuerst in den Einstellungen aktiviert werden.

Bei E-Book-Readern ist ein flüssiger Bildlauf derzeit nicht machbar: Ihre Displaytechnologie ist darauf ausgelegt, optisch möglichst nahe an eine Buchseite aus Papier heranzukommen.

Kindle-App für iOS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Profil „Momo“ bei WhatsApp ängstigt Schüler: Ministerium warnt
Was steckt hinter den Momo-Kettenbriefen und der Momo-Challenge bei WhatsApp? Das Phänomen ängstigt viele Schüler in Deutschland.
Horror-Profil „Momo“ bei WhatsApp ängstigt Schüler: Ministerium warnt
Handyversicherung zahlt oft nur den Zeitwert
Das Handy kann schnell zu Boden fallen und Schaden nehmen. Schutz bieten entsprechende Versicherungen. Doch der ist oft eher mangelhaft, vor allem bei Diebstahl.
Handyversicherung zahlt oft nur den Zeitwert
Beim XXL-Fernseher mehr Abstand zum Sofa einplanen
Der Abstand zwischen Sofa und Fernseher ist entscheidend - vor allem bei XXL-Geräten. Je nach Auflösung können einige Zentimeter zu mehr Qualität verhelfen. Aber auch …
Beim XXL-Fernseher mehr Abstand zum Sofa einplanen
Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“
Seit einigen Stunden leidet Facebook unter einer massiven Störung. User weltweit können sich teilweise nicht anmelden oder nichts posten. Das Unternehmen arbeitet daran, …
Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Kommentare