+

kino.to: Das erwartet die User

Berlin - Nach dem Fahndungserfolg gegen das illegale Filmportal kino.to geraten nun die Benutzer ins Visier der Ermittler. Womit die User nun rechnen müssen:

Benutzer des gesperrten Filmportals kino.to müssen sich offenbar keine Sorgen machen - zumindest vorerst. Nach dem Fahndungserfolg vor einigen Tagen äußerte sich ein Staatsanwalt zu dem konkreten Vorgehen gegen die User. Gegenüber "rp-online" sagte er, dass man aufgrund fehlender Daten nur schwer gegen die Filmfans rechtliche Schritte einleiten könne.

Unterdessen teilte eine Sprecherin der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechten (GVU) mit, dass man sehr wohl auch plane gegen andere Filmportale vorzugehen. Im Moment werden noch Daten angesammelt, um dann zu einem späteren Zeitpunkt gegen bis zu 18 Homepages vorzugehen.

Das wohl größte Portal für Filme und Serien in Deutschland ist seit Mittwoch von der Polizei gesperrt, gegen die Betreiber wird wegen Urheberrechtsverletzung in bis zu einer Million Fällen ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz
Wer im Internet seine Identität nicht zu erkennen geben möchte, nutzt oft einen VPN-Dienst. Doch können solche Anonymisierungsdienste die Benutzerprofile wirklich …
VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz
Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden
Soziale Netzwerke, Fake News und Fallen beim Online-Shopping: Das Internet, Smartphone und Apps stellen Einsteiger vor manche Herausforderung. Wer die ersten Schritte …
Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.