kino.to: Weiterer Beschuldigter festgenommen

Dresden - Nach der Festnahme von zwölf Beschuldigten im Juni, ist jetzt auch der letzte mutmaßliche Macher hinter dem illegalen Filmportal kino.to gefasst.

Polizisten der sächsischen Sonderermittlungseinheit Ines haben am Sonntag einen jungen Mann aus Norddeutschland im niedersächsischen Delmenhorst festgenommen. Er sei seit Juni auf der Flucht gewesen, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden am Montag. Dem Mann wird vorgeworfen, im großen Umfang Raubkopien von Filmen über das Internet verbreitet zu haben. Zudem soll er am Aufbau und Betrieb eines Nachfolgeportals beteiligt gewesen sein. Am 8. Juni waren zwölf Beschuldigte festgenommen worden, seither wurde eine Anklage in dem Fall erhoben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare